Auslandsreport

Vergewaltigt im Lockdown Etwa 380.000 Mädchen in Kenia ungewollt schwanger

Die Corona-Pandemie ist weit mehr als eine Gesundheitskrise. In Kenia sollen Schätzungen zufolge 380.000 Mädchen im Teenageralter schwanger sein, die meisten von ihnen wurden während des Lockdowns vergewaltigt. Die Rede ist von einer "zweiten Pandemie" - mit furchtbaren Folgen.
Videos meistgesehen
Alle Videos
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.