Auslandsreport

Flucht vor Krieg und Gewalt Traum von Freiheit endet für viele Afrikaner in Libyen

An der afrikanischen Mittelmeerküste herrscht derzeit Hochsaison - nicht für Urlauber, sondern auch für Flüchtlinge. Solange es noch keine Herbststürme gibt, versuchen verzweifelte Menschen von Libyen aus über Italien nach Europa zu kommen. Allein am vergangenen Wochenende waren es mehr als 4000. Zu einem neuen Knotenpunkt für die Flucht nach Europa hat sich die kleine Grenzstadt Ghat im Südwesten der libyschen Wüste entwickelt. n-tv Korrespondent Markus Lehmann berichtet über den beschwerlichen Weg durch die Sahara bis zum Mittelmeer.
Videos meistgesehen
Alle Videos