Panorama
Mit vier Babys hat Tracey Britten viel zu tun.
Mit vier Babys hat Tracey Britten viel zu tun.(Foto: imago/Mint Images)
Donnerstag, 08. November 2018

Großfamilie wächst und wächst: 50-jährige Britin bringt Vierlinge zur Welt

Mehrfachgeburten sind ein seltenes Ereignis, doch die 50-jährige Tracey Britten bringt gleich vier Babys zur Welt. Damit ist sie die älteste Vierlings-Mutter Großbritanniens. Dass am Ende alles gut verläuft, ist fast ein kleines Wunder.

Die Britin Tracey Britten hat bereits drei erwachsene Kinder, die ihr schon acht Enkelkinder geschenkt haben. Doch mit 50 Jahren wünscht sie sich wieder ein Kind. Sie weiß selbst, dass das rein biologisch schwierig werden kann.

Datenschutz

Deshalb fasst Tracey einen Entschluss: Sie fliegt nach Zypern und lässt sich dort in einer Kinderwunschklinik für umgerechnet 8000 Euro künstlich befruchten, wie die "Sun" berichtet. Dann passiert das Unvorstellbare, denn gleich vier Embryos reifen und wachsen in Traceys Gebärmutter heran.

Mehrlingsgeburten sind bei einer künstlichen Befruchtung wahrscheinlicher, doch gleich vier Babys sind selten. Traceys Glück scheint perfekt zu sein. Doch plötzlich geht es einem der Vierlinge nicht gut und es gefährdet auch die anderen drei. Die Ärzte entdecken, dass ein Baby mit einem Blutsturz kämpft. Die 50-Jährige wird sofort ins Londoner University College Hospital geschickt, wo sie näher untersucht wird. Ihr Mann fragt sie noch, ob sie Angst um die Babys habe. Sie antwortet nur gelassen: "Nein, aber ich würde gerne eine Tasse Tee trinken."

45 Menschen bei der Geburt dabei

Dann geht alles ganz schnell, Britten muss die Kinder per Kaiserschnitt zu Welt bringen. Ein Team aus 35 Medizinern ist bei der Geburt der Vierlinge dabei - nicht gerade ein intimes Erlebnis.

Das Mädchen wird als Erste geboren, eine Minute später kommt der erste Junge. Kurz danach werden auch die anderen beiden Jungen geholt. Eine Stunde nach der Geburt kann die nun siebenfache Mutter ihre Babys auf der Intensivstation auf den Arm nehmen. Ein Foto zeigt Tracey, wie sie überglücklich in die Kamera lächelt.

Noch sind die Kinder auf der Intensivstation und müssen künstlich ernährt und beatmet werden. Grundsätzlich sind alle vier aber gesund. Das ist nach dem Blutsturz eines Kindes und bei dem Alter der Mutter alles andere als selbstverständlich. "Ich bin so dankbar. Ich kann es gar nicht erwarten, die Babys mit nach Hause zu nehmen", sagt Britten der Zeitung. Namen haben die Kinder übrigens noch nicht. Mit der Geburt ist Tracey nun nicht nur siebenfache Mutter und achtfache Oma, sondern auch die älteste Vierlingsmutter Großbritanniens.

Quelle: n-tv.de