Panorama

Mordverdacht an Weihnachten 86-Jährige soll Ehemann getötet haben

84393880_lay.jpg

Nach Erkenntnissen der Polizei starb der Mann durch stumpfe Gewalteinwirkung.

(Foto: dpa)

Rettungskräfte finden am ersten Weihnachtsfeiertag einen Senior leblos in seiner Wohnung. Schnell befindet sich seine Ehefrau im Fokus der Ermittlungen. Die Rentnerin steht im Verdacht, ihren Mann getötet zu haben.

Eine 86 Jahre alte Frau soll in Nordrhein-Westfalen ihren gleichaltrigen Ehemann getötet haben. Rettungskräfte hatten den Mann am Abend des ersten Weihnachtsfeiertags leblos in seiner Wohnung in Dülmen gefunden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Bereits die Situation in der Wohnung habe darauf hingedeutet, dass der Tod des Mannes nicht auf eine natürliche Ursache zurückzuführen sei. Bei der Obduktion sei massive stumpfe Gewalteinwirkung als Todesursache festgestellt worden. Dringend tatverdächtig sei die 86-jährige Ehefrau, die sich in der Wohnung aufgehalten habe. Sie befinde sich seit dem ersten Weihnachtsfeiertag in einer psychiatrischen Klinik. Eine Mordkommission ermittelt. "Ein Schwerpunkt der Ermittlungen wird unter anderem darin liegen, die psychische Verfassung der Beschuldigten zur möglichen Tatzeit und die Hintergründe der Tat zu klären", heißt es.

Rettungskräfte waren nach einem Hinweis aus dem privaten Umfeld des Mannes davon ausgegangen, dass er sich in einer hilflosen Lage befinden könnte. Deshalb fuhren die Helfer zu der Wohnung.

Quelle: n-tv.de, jpe/dpa