Panorama

US-chinesischer Bieterstreit Bacon-Kunstwerk bringt 85 Millionen Dollar

656408fb7e736637db70786cbf50da9a.jpg

Die "Tragödien von Aischylos" - in einer kunstvollen Aufbereitung von Francis Bacon.

(Foto: dpa)

Triptychen des britischen Künstlers Francis Bacon garantieren Museen und Sammlern Summen im hohen Millionenbereich. In New York wird nun eines der dreigeteilten Gemälde für rund 85 Millionen Dollar versteigert - und die Auktion zum Wettstreit zwischen Bietern aus den USA und China.

Ein Triptychon des britisch-irischen Künstlers Francis Bacon (1909-1992) hat bei einer Online-Auktion rund 85 Millionen Dollar (etwa 75 Millionen Euro) eingebracht, teilte das Auktionshaus Sotheby's mit. Die Auktion habe sich zu einem regelrechten Wettstreit zwischen einem Interessenten aus den USA und einem Onlinebieter aus China entwickelt. Nach zehn Minuten bekam schließlich der Telefonbieter, der zunächst anonym blieb, für rund 84,6 Millionen Dollar den Zuschlag. Das Auktionshaus war zuvor nur von einem Preis von etwa 60 Millionen Dollar ausgegangen.

Auf den Bildern zu sehen sind drei tierähnliche Figuren in klaustrophobisch anmutenden Räumen - eine für Bacon typische Darstellung. Das auf den Tragödien von Aischylos, einem griechischen Dichter der Antike, basierende Bacon-Werk aus dem Jahr 1981 hatte 1984 der norwegische Sammler Hans Rasmus Astrup gekauft und seitdem in seinem Museum beheimatet. Es gehört zu den 28 Werken dieser Art, die Bacon zwischen 1962 und 1991 erstellte.

Die drei Bilder des "Triptych inspired by the Oresteia of Aeschylus" hatten ursprünglich bereits am 13. Mai versteigert werden sollen. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie waren die traditionellen Frühjahrsauktionen der New Yorker aber verschoben worden. Sotheby's veranstaltete nun einen Online-Auktionstag, an dem die Filialen in Asien, Europa und New York teilnahmen und Interessierte hauptsächlich per Telefon und im Internet mitboten.

2014 war in New York ein Triptychon von Bacon für rund 72 Millionen Dollar versteigert worden, 2013 sogar eines für 142,4 Millionen Dollar. Das war damals als bisher teuerstes versteigertes Bild in die Kunstgeschichte eingegangen. Seit 2014 war kein Bacon-Triptychon mehr bei einer Auktion verkauft worden. Das nun versteigerte Triptychon erzielte den dritthöchsten Auktions-Preis für ein Bacon-Werk.

Quelle: ntv.de, mba/dpa