Panorama

Flugzeug in New York evakuiert Bombendrohung gegen Lufthansa-Airbus

5ec05266a02b3c045b64d8888cc35a50.jpg

Der Pilot leitete den Airbus 380 auf den New Yorker Flughafen JFK um.

(Foto: dpa)

Das Passagierflugzeug mit 530 Menschen an Bord ist gerade unterwegs von Houston nach Frankfurt, als bei der Lufthansa eine Bombendrohung eingeht. Der Pilot lenkt die Maschine daraufhin nach New York um. Die Fluggäste werden evakuiert.

Nach einer telefonischen Drohung ist eine Passagiermaschine der Lufthansa vom texanischen Houston nach Frankfurt umgeleitet worden. Flug Nummer 441 mit 530 Menschen an Bord sei am Montagabend Ortszeit auf dem John F. Kennedy Airport in New York gelandet, teilten die Lufthansa und die zuständigen Flughafenbehörden in der Nacht über Twitter mit.

"Der Flug LH441 von Houston nach Frankfurt ist aus Gründen der Vorsicht und in Abstimmung mit den Behörden sowie dem Piloten zum JFK umgeleitet worden", hieß es in der Erklärung. "Die Passagiere sind ausgestiegen und wurden zum Terminal gebracht. Lufthansa-Mitarbeiter kümmern sich um die Menschen."

Der Airbus 380 sei anschließend isoliert worden, hieß es in lokalen Medienberichten. Ein Entschärfungskommando der New Yorker Polizei durchsuchte mit Spürhunden das Flugzeug. Etwas Verdächtiges sei an Bord aber nicht entdeckt worden, erklärten die Behörden am frühen Morgen. Andere Flugzeuge waren nicht betroffen.

Die Drohung war am Hauptsitz der Lufthansa eingegangen. Nähere Einzelheiten zu dem Anrufer sind derzeit nicht bekannt. Ein Sprecher des Unternehmens erklärte der "Bild"-Zeitung, die Passagiere seien in Hotels untergebracht worden und würden auf spätere Flüge umgebucht.

Quelle: ntv.de, jug/dpa/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.