Panorama

Feuer mittlerweile wohl gelöscht Brand auf Fabrikgelände von Tesla in Grünheide

315564926.jpg

Auf dem Fabrikgelände von Tesla in Grünheide hat es bereits mehrere Unfälle gegeben.

(Foto: picture alliance/dpa)

Auf dem Gelände der Teslafabrik im brandenburgischen Grünheide bricht am frühen Morgen ein Feuer aus. Die Ursache ist bisher unklar, die Flammen sind mittlerweile weitgehend gelöscht. Es ist nicht der erste Vorfall bei dem US-Autobauer.

Auf dem Gelände der Gigafactory von Tesla in Grünheide ist ein Brand ausgebrochen. Das berichtet die "Märkische Oderzeitung" (MOZ). Die Feuerwehren der Gemeinde Grünheide wurden gegen 3.30 Uhr von der Werkfeuerwehr von Tesla angefordert. Zur Brandursache gibt es bislang keine Angaben. Gebrannt haben sollen 800 Kubikmeter Papier und Holz.

Nach Informationen der Regionalstelle Oderland kamen mehrere Feuerwehren der Gemeinde Grünheide und die Drehleiter aus Erkner zum Einsatz. Beim Löschen soll auch Löschschaum verwendet worden sein.

Wie Feuerwehrkräfte gegenüber "MOZ" sagten, soll das Feuer seit 7.45 Uhr gelöscht sein. Der Löscheinsatz dauere aber weiter an. Es gebe weiterhin leichte Rauchentwicklungen, heißt es.

Allein die Feuerwehren der Gemeinde Grünheide waren mit 37 Kräften vor Ort. Zum Brandgeschehen machte Grünheides Wehrleiter Norman Elsner auf Nachfrage keine Angaben und verwies stattdessen an den Landkreis Oder-Spree und das Unternehmen Tesla.

Das Feuer ist nicht der erste Zwischenfall seit Eröffnung der Gigafactory Ende März. Mitte April waren 15.000 Liter einer Lackierung ausgelaufen, die nach Behördenangaben schwach wassergefährdend gewesen sind. Ende August hatte zudem ein Container mit Abfall auf dem Fabrik-Gelände gebrannt.

Quelle: ntv.de, als

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen