Panorama

Mathe-Prüfung war wohl zu schwer Bremen hebt Abitur-Noten an

120005506.jpg

Die Aufgaben aus dem zentralen Abitur-Pool der Bundesländer seien offenbar wegen des Aufbaus und der Verständlichkeit der Texte sehr schwierig gewesen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Um Abiturienten nicht durch eine zu schwere Mathematik-Prüfung im Ländervergleich zu benachteiligen, verbessert Bremen kurzerhand die Abitur-Noten. Während die Schüler aufatmen, hagelt es Kritik aus anderen Bundesländern. Denn es ist nicht die erste Noten-Modifizierung in Bremen.

Weil der Notendurchschnitt bei den Abiturprüfungen im Fach Mathematik schlechter ist als üblich, hebt die Bremer Schulsenatorin die Noten um zwei Punkte an. Die Aufgaben aus dem zentralen Abitur-Pool der Bundesländer seien offenbar wegen des Aufbaus und der Verständlichkeit der Texte sehr schwierig gewesen. "Wir gehen davon aus, dass es sich weniger um ein Corona-bedingtes Phänomen handelt, als vielmehr um die Schwere der Aufgaben", sagte Bildungssenatorin Claudia Bogedan von der SPD.

In vielen anderen Bundesländern seien diese Aufgaben entweder nicht ausgewählt oder sprachlich erheblich modifiziert worden. Die Maßgabe, vom kommenden Schuljahr an die Pool-Aufgaben des Berliner Instituts für Bildungswesen (IQB) nehmen zu müssen, werde ausgesetzt.

Schon im vergangenen Jahr seien die Noten angehoben worden. Gemeinsam mit Kultusministern anderer Bundesländer habe sie das IQB zum Handeln aufgefordert, aber es sei bislang dort so gut wie nichts passiert, kritisierte Bogedan.

"Es geht immer weniger um Leistung und Wissen"

Während sich jetzt viele Schüler freuen können, die sonst ihr Abitur knapp nicht bestanden hätten, hagelt es auch Kritik. "Es geht immer weniger um Leistung und Wissen. Das Abitur droht zur Verhandlungssache zwischen Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern, Lehrern und der Verwaltung zu verkommen", sagte Mathias Brodkorb, früher Kultusminister in Mecklenburg-Vorpommern, dem "Spiegel" in einem Interview. "Man kann den Jugendlichen fast dankbar sein, weil sie vorführen, wie manipulierbar das Abitur in Deutschland ist. Sie zeigen auf, dass wir ein chaotisches System haben, das keinen gerechten und einheitlichen Maßstäben unterliegt."

Das Thema solle weiter diskutiert werden. Die Aufgaben sollten auch konsequenter angepasst werden; beziehungsweise sollten mehr eigene Aufgaben konzipiert und mit anderen Bundesländern ausgetauscht werden. In anderen Fächern werde es keine pauschale Anhebung der Abiturnoten geben.

Quelle: ntv.de, can/dpa