Panorama

Opfer der Amokfahrt in Münster Bundesliga-Volleyballerin liegt im Koma

09a3e67ca6ecfdbe4154bbc138099219.jpg

Wie die Polizei am Morgen mitteilte befinden sich drei Opfer weiterhin in einem kritischen Zustand.

(Foto: dpa)

Bei der Amokfahrt in Münster sterben zwei Menschen, 25 weitere werden verletzt. Drei von ihnen sind weiterhin in einem kritischen Zustand. Unter ihnen ist auch die 21-jährige Bundesliga-Volleyballerin Chiara Hoenhorst. Das gibt der USC Münster e.V. auf seiner Facebook-Seite bekannt. Sie werde aktuell im Uniklinikum medizinisch versorgt. 

"Ich kann bestätigen, dass Chiara Hoenhorst schwer verletzt ist und ins künstliche Koma versetzt wurde. Sie schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr", sagt Vereinspräsident Jörg Adler der "Bild"-Zeitung. Er sei bester Hoffnung, dass sie im Uniklinikum die beste medizinische Versorgung bekomme und habe größte Hoffnung, dass sie vollständig gesund werde.

Auf Facebook bittet der Verein darum, Rücksicht auf die emotionale Situation der Familie und der Mannschaftskolleginnen zu nehmen und von Spekulationen abzusehen.

 

Quelle: ntv.de, jki