Panorama

Markenzeichen: Frisur und Mund Dalai Lama imitiert Donald Trump

In einer britischen TV-Show zeigt sich der Dalai Lama von seiner humorvollen Seite. Auf den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump angesprochen lacht der Tibeter und ahmt die Markenzeichen des Republikaners nach.

*Datenschutz

In einer britischen TV-Sendung hat der Dalai Lama den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump persifliert. Auf den Republikaner angesprochen, beginnt der Dalai Lama zu lachen. Als ihn der Moderator dann fragt, was er über ihn denke, witzelt der 81-Jährige über die Art, wie Trump seine Haare trage sowie seinen "kleinen" Mund. Dabei deutet er mit der Hand die berühmte Haartolle des umstrittenen Politikers an und ahmt dessen Mund nach.

"Good Morning Britain"-Moderator Piers Morgan kann sich kaum noch halten vor Lachen und schreibt später bei Twitter über sein Interview mit dem Buddhisten: "Danke Dalai Lama, du hast mich zum Platzen gebracht". Seinen Tweet versieht er mit dem Hashtag #HappyMan.

Trump noch nie persönlich getroffen

Allerdings gesteht der Dalai Lama auch, dass er Trump noch nie persönlich getroffen habe. Bei einem Wahlerfolg Donald Trumps und einer Einladung ins Weiße Haus würde er ihn aber dort besuchen.

Bei Twitter erntet der Dalai Lama für seine Imitation amüsierten Jubel. Und auch der Moderator ist hin und weg von dem Geistlichen. Als er den Dalai Lama dann um ein Selfie bittet, kitzelt ihn dieser am Kinn und freut sich.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, lsc