Panorama
Lebt seit über sechs Wochen im Wald: Hermien.
Lebt seit über sechs Wochen im Wald: Hermien.(Foto: Youtube/Hans Wolters)
Freitag, 09. Februar 2018

#JeSuisHermien: Die Geschichte einer cleveren Kuh

Ganz Holland kennt nur noch ein Thema: Kuh Hermien. Im Dezember sollte sie geschlachtet werden, doch sie ist dem Tod von der Schippe gesprungen. Seither versteckt sich das menschenscheue Rindvieh im Wald und hat eine riesige Fangemeinde.

In letzter Minute gelingt es einer Kuh namens Hermien, dem sicheren Tod zu entkommen. Beim Verladen in einen Schlachthaustransporter ergreift sie ihre Chance und türmt. Sechs Wochen sind seitdem ins Land gegangen und die tapfere Kuh versteckt sich immer noch vor ihren Verfolgern im Wald nahe der niederländischen Kleinstadt Lettele.

Mehrere Versuche von Jägern, Tierärzten und Landwirten, das flüchtige Rindvieh wieder einzufangen, scheiterten. "Die Kuh kann schneller laufen als ein Reh", erklärt Hans Wolters, dem mehrere Aufnahmen von Hermien gelungen sind, in einem YouTube-Video.

Das freiheitsliebende Tier sei sehr scheu und Menschen gegenüber äußerst misstrauisch, gibt Bert Hollander gegenüber der "NL Times" Auskunft. Hollander arbeitet für einen Verein, der alternden Milchkühen eine neue Heimat gibt, damit sie nicht geschlachtet werden.

Inzwischen hat es Hermien zu einer nationalen Berühmtheit gebracht und einen regelrechten Fanclub in den Niederlanden. Unter dem Hashtag #JeSuisHermien fordern Tausende, die Ausreißerin zu begnadigen. Doch die scheue Hermien wagt sich meisten nur nachts aus ihrem Versteck, was es selbst Tierschützern schwierig macht, sie einzufangen.

Wer sagt der Kuh, dass sie leben darf?

Königlicher Beistand kommt vom Schwiegersohn der ehemaligen Königin Beatrix. Pieter van Vollenhoven bat die Bevölkerung um Spenden und wurde tatsächlich von vielen Tierfreunden erhört. Nach Angaben der Tierschutzorganisation "Party for the Animals" kamen bereits 50.000 Euro zusammen. Und es kommt noch besser: Kuh-Besitzer Herman Jansen verkündete, die Tierretter könnten Hermien kostenlos mitnehmen - vorausgesetzt jemand schafft es, sie aus dem Wald zu locken.

Die Geschichte von Hermien ruft Erinnerungen an Kuh Yvonne wach, die 2011 in Bayern entlaufen war und monatelang Verstecken spielte. Nach zahlreichen fehlgeschlagenen Versuchen, sie einzufangen und einem gewaltigen Medienrummel stellte sich Deutschlands bekannteste Kuh schließlich selbst. Seitdem genießt sie ihren Lebensabend auf dem Gnadenhof Gut Aiderbichl.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de