Panorama

Corona-Zahlen für Deutschland Doppelt so viele Genesene wie akut Infizierte

Ein Mitarbeiter hält in einem Abstrichzentrum einen Coronatest-Abstrich in der Hand. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Ein Mitarbeiter hält in einem Abstrichzentrum einen Coronatest-Abstrich in der Hand.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Ungeachtet der Debatte, ob die Lockerungen in der Corona-Krise zu früh kommen, entwickeln sich die Zahlen weiter positiv: Mittlerweile gibt es doppelt so viele Genesene wie akut Infizierte.

Während Deutschland darüber diskutiert, ob die Beschränkungen in der Coronavirus-Krise nun zu früh oder zu spät gekommen sind, geht die Zahl der akut mit Sars-CoV-2 Infizierten weiter zurück. Neuen ntv-Berechnungen zufolge wurde der Covid-19-Erreger aktuell bei 47.463 Personen nachgewiesen, 97.280 haben die Krankheit überstanden. Damit ist die Zahl der Genesenen nun doppelt so hoch wie die der akut Infizierten. 2504 Neuinfektionen wurden gemeldet (+1,7 Prozent). Die Zahl der Toten stieg recht deutlich um 251 auf nun 5269.

*Datenschutz

Insgesamt sind nun mehr als 150.000 Infektionen nachgewiesen worden - darin enthalten sind die Genesenen, die akut Infizierten und die Verstorbenen. Da es eine Dunkelziffer gibt, bleibt unklar wie hoch die tatsächlichen Zahlen sind. Überdies sind die aus Berlin gemeldeten Zahlen aufgrund technischer Umstellungen bei der Meldesoftware der Gesundheitsämter unvollständig - es wurden keine neuen Genesenen aus der Hauptstadt gemeldet. Deren Gesamtzahl beruht zum Teil auf einem Algorithmus, mit dem das Robert-Koch-Institut diese schätzt.

Im Bundestag rief Bundeskanzlerin Angela Merkel derweil abermals dazu auf, jetzt nicht nachlässig zu werden. Die Menschen müssten sich weiter strikt an die Maßnahmen halten, forderte sie. Sie kritisierte auch einzelne Bundesländer, die die gemeinsam beschlossenen Lockerungen "forsch, um nicht zu sagen zu forsch" angingen. Sie sagte aber nicht, wen sie meinte.

Quelle: ntv.de, vpe