Panorama

Mehr als 200 Kilogramm Meth Drogenlaster rammt Polizeiauto und fliegt auf

Ein Mann, der mehr als 200 Kilogramm Cristal Meth in seinem Van herumfährt, rammt in der Nähe von Sydney ausgerechnet ein Polizeiauto. Eine Stunde später endet die Fahrt.

Ein mit Drogen voll beladener Transporter hat in Australien ausgerechnet ein Polizeiauto gerammt. Bilder einer Überwachungskamera zeigten, wie ein weißer Toyoter-Transporter vor einem Polizeirevier in einem Vorort von Sydney die Front eines quer zur Fahrbahn geparkten Polizeiautos demoliert, aber unbeirrt weiterfährt.

Rund eine Stunde später und weniger als zehn Minuten vom Unfallort entfernt sei der mutmaßliche Fahrer gestellt worden, teilte die Polizei mit. Der Mann wurde umgehend zur Ryde Police Station gebracht. Rein zufällig ist der Polizei so ein großer Drogenkurier ins Netz gegangen.

Im Auto des 28-Jährigen befanden sich demnach Umzugskisten mit 237 Kilogramm Methamphetaminen mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von 200 Millionen australischen Dollar (178 Millionen Euro). Der Fahrer des Transporters wurde unter anderem des großangelegten Handels mit Drogen und des fahrlässigen Fahrens beschuldigt.

Diese synthetische Droge Meth wird in Australien zu einem immer größeren Problem. Einem im vergangenen Jahr veröffentlichten Regierungsbericht zufolge hat das Land proportional mehr Konsumenten als die meisten Länder.

Quelle: n-tv.de, sgu/AFP

Mehr zum Thema