Panorama

"Das ist absurd!" Empörung wegen Unisex-Klo bei McDonald's

imago0071885944h.jpg

McDonald's hat nun 15 Tage Zeit, um wieder umzubauen.

(Foto: imago images/AGB Photo)

Es ist ein Thema, das auch in Deutschland kontrovers diskutiert wird: Unisex-Toiletten. In Brasilien gehen Kundinnen wegen der neuen Gender-unabhängigen WCs in einer McDonald's-Filiale auf die Barrikaden. Auch konservative Politiker echauffieren sich.

Unisex-Toiletten in einem Restaurant der Fast-Food-Kette McDonald's haben in Brasilien eine Kontroverse ausgelöst. Die Behörden der Stadt Bauru im Bundesstaat São Paolo forderten das Unternehmen auf, geschlechtergetrennte Sanitäreinrichtungen zur Verfügung zu stellen. Zuvor hatte ein Video einer empörten McDonald's-Kundin in den Online-Netzwerken große Aufmerksamkeit erhalten.

"Ich will, dass alle das sehen, das ist absurd!", echauffiert die Frau sich in dem Video. "Die Jungs benutzen dieselben Toiletten. Kommunismus in Bauru, welch eine Schande." Mehrere konservative Politiker schlossen sich der Kritik an.

"Bezüglich des im Internet kursierenden Videos über die Toiletten einer Fast-Food-Kette hat sich die Sanitäraufsicht vor Ort begeben und festgestellt, dass die sanitären Normen der Gemeinde nicht eingehalten wurden", erklärte die Bürgermeisterin Suéllen Rosim auf Twitter. Das Unternehmen habe nun 15 Tage Zeit, um Abhilfe zu schaffen.

Die Toiletten in der fraglichen McDonald's-Filiale bestehen aus einzelnen Toiletten-Kabinen mit gemeinsamem Eingang und Waschbecken. Das Unternehmen erklärte, es setzte bewusst auf diese "individuellen Kabinen", damit "alle Menschen sich bei der Benutzung wohl fühlen". Es stehe mit den örtlichen Behörden in Kontakt.

Quelle: ntv.de, can/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen