Panorama

Zeuge erkennt Gefangenen Entflohener Mörder in Köln festgenommen

Strafgefangenerweichzeichner.jpg

Die Fahndung nach dem psychisch kranken Gewalttäter ist beendet: Ein Zeuge erkannte den Flüchtigen.

Ein Mörder, der seit 20 Jahren in der geschlossenen Psychiatrie sitzt, kehrt nach einem Ausgang nicht mehr zurück. Die Polizei leitet eine Öffentlichkeitsfahndung ein. Dann erkennt ein Zeuge den Gesuchten im Kölner Hauptbahnhof wieder.

Bundespolizisten haben einen seit dem vergangenen Wochenende gesuchten psychisch kranken Strafgefangenen festgenommen. Ein Reisender erkannte den 67-Jährigen im Hauptbahnhof der Domstadt, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Zeuge informierte umgehend die Beamten, die den psychisch kranken Gewalttäter wenig später in einem Zug stellten.

Der 67-Jährige war am Sonntag von einem Freigang nicht in die geschlossene Psychiatrie zurückgekehrt. Die Polizei veröffentlichte daraufhin ein Foto von dem Gesuchten, der vor geraumer Zeit ein Tötungsdelikt begangen hatte. Bei seiner Festnahme leistete der Mann laut Bundespolizei keinen Widerstand.

Der Mann hatte 1998 in Bad Godesberg seine 78-jährige Nachbarin totgetreten. Anschließend wurde er vom Bonner Schwurgericht in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht. 2004 war der Mann schon einmal geflohen.

Quelle: n-tv.de, jpe/AFP