Panorama

"Jede Detailinformation wichtig" Ermittler suchen weiter Zeugen in Limburg

a31eedcbafb4f9d6fbf7fb016f5310af.jpg

Acht Menschen sowie der verdächtige Syrer wurden bei dem Vorfall verletzt.

(Foto: dpa)

Weiterhin ist unklar, warum am Montag ein Syrer in Limburg einen Lkw kaperte und damit in mehrere Autos fuhr. Die Polizei ruft noch einmal Augenzeugen auf, sich zu melden. Man ermittle weiter in alle Richtungen, heißt es von der Staatsanwaltschaft.

Nach der vorsätzlichen Unfallfahrt im hessischen Limburg setzen die Ermittler weiterhin auf die Hilfe von Zeugen. "Jede Detailinformation ist wichtig, um den Fall aufzuklären", sagte Alexander Badle von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Main. Die Ermittler riefen erneut Zeugen dazu auf, sich zu melden und auch Fotos oder Videoaufnahmen von dem Vorfall zur Verfügung zu stellen. Bei der Tat am Montag waren acht Menschen und der Verdächtige leicht verletzt worden.

Ein 32-jähriger Syrer aus dem Landkreis Offenbach soll einen Lastwagen gekapert und dann ungebremst auf mehrere Fahrzeuge aufgefahren und diese zusammengeschoben haben. Die Ermittlungen konzentrieren sich weiterhin auf das Motiv des Mannes, zu dem es keine neuen Erkenntnisse gibt. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte Badle.

Der Mann sitzt wegen des Verdachts des versuchten Mordes, der gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in Untersuchungshaft. Am Dienstag war Haftbefehl gegen ihn erlassen worden.

Die hessische Polizei bietet derweil Opfern des Vorfalls Hilfe an. Das Angebot gelte für unmittelbar Betroffene und Augenzeugen, die ebenfalls psychischen Belastungen ausgesetzt sein könnten, teilte das hessische Landeskriminalamt in Wiesbaden mit. Die Polizei beschäftige in jedem Präsidium besonders geschulte Kollegen, die Geschädigte über ihre Rechte aufklärten und ihre Suche nach geeigneten Hilfsangeboten unterstützten.

Quelle: n-tv.de, mli/dpa/AFP

Mehr zum Thema