Panorama

16-Jähriger saß am Steuer Fahrzeug wird in Gebäude geschleudert

fccc032d106981ccff5c346cdac0e3fe.jpg

Das THW war an den Aufräumarbeiten nach der heftigen Kollision beteiligt.

(Foto: imago images/Tim Oelbermann)

Nach einer Kollision von zwei Fahrzeugen in Wuppertal wird ein Wagen in ein Ladenlokal geschleudert. Der jugendliche Fahrer ohne Führerschein bleibt unverletzt. Die Bewohner des Gebäudes mussten den ersten Weihnachtstag wegen möglicher Einsturzgefahr außerhalb ihrer Wohnungen verbringen.

Ein 16-Jähriger hinterm Steuer ist in Wuppertal mit einem weiteren Fahrzeug kollidiert und mit seinem Wagen in ein Ladenlokal geschleudert worden. Der Jugendliche ohne Führerschein und seine 49-jährige Beifahrerin blieben dabei am frühen Vormittag unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer soll ersten Erkenntnissen zufolge wohl mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein und hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Die 60-Jährige in dem zweiten Auto wurde bei dem Unfall in der Dunkelheit verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Da zunächst unklar war, ob das Gebäude einsturzgefährdet sein könnte, mussten die 16 Bewohner den ersten Weihnachtstag zunächst außerhalb ihrer Wohnungen verbringen. Ein Statiker prüfte die Lage vor Ort.

Der Unfall hat laut Polizei einen Sachschaden von rund 80.000 Euro verursacht. Den Jugendlichen und die Beifahrerin erwarten nun Strafanzeigen. Wie der "WDR" unter Berufung auf die Polizei berichtet, stand der 16-Jährige nicht unter Drogen und auch nicht unter Alkoholeinfluss.

Quelle: ntv.de, tno/dpa