Panorama
Die Altstadt des bei Touristen beliebten Ortes Hoi An ist überflutet.
Die Altstadt des bei Touristen beliebten Ortes Hoi An ist überflutet.(Foto: dpa)
Montag, 06. November 2017

Verheerender Sturm in Ostasien: Fast 50 Menschen in Vietnam getötet

In Vietnam kämpfen die Menschen seit Tagen mit nicht nachlassenden Regenfällen und starken Winden. Zehntausende Häuser sind zerstört oder beschädigt. Fischer und Bauern bangen um ihre Existenz. Dutzende Menschen sind tot.

In Vietnam sind bei dem Tropensturm "Damrey" mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen. Wie die lokalen Behörden mitteilten, sind rund 23.000 Häuser zerstört und weitere 40.000 beschädigt worden. Zehntausende Menschen hätten ihre Häuser verlassen und sich in Sicherheit bringen müssen. Zudem wurden Felder und Hunderte Fischerboote zerstört sowie Strommasten umgerissen.

Der Sturm traf am Samstag mit Windgeschwindigkeiten bis zu 135 km/h auf Land. Vor allem der Süden und das Zentrum Vietnams waren von den verheerenden Regenfällen und Überschwemmungen betroffen. Einige Regionen standen bis zu 1,5 Meter unter Wasser und waren völlig isoliert. Für die kommenden Tage werden weitere starke Regenfälle und Überschwemmungen erwartet, während "Damrey" nach Angaben der Meteorologen abgeschwächt nach Kambodscha weiterzieht.

Dies könnte die Anreise von Staats- und Regierungschefs - darunter US-Präsident Donald Trump - zum APEC-Gipfel im zentralvietnamesischen Da Nang beeinträchtigen. Vom 8. bis 10. November treffen sich dort die Spitzen der Asien- und Pazifikstaaten.

Quelle: n-tv.de