Panorama

Satte Preissenkung für Nutella Franzosen fallen in Supermärkte ein

e731a073ab808b8f54bbd3085a8d4e4f.jpg

(Foto: REUTERS)

Der Süßwaren-Hersteller Ferrero senkt in Frankreich kurzfristig den Preis für ein Glas Nutella und ahnt nicht, was er damit auslöst: verwüstete Supermärkte, Schlägereien unter Kunden. Sogar die Gendarmerie muss ausrücken.

Ein 70-Prozent-Rabatt auf Nutella hat in Frankreich einen wahren Ansturm auf Supermärkte ausgelöst. Das Angebot begann in den Intermarché-Märkten des Landes und soll mehrere Tage lang gelten. Das 950-Gramm-Glas der beliebten Nuss-Nougat-Creme kostet dabei statt 4,50 Euro nur 1,41 Euro.

Das reichte für wilde Szenen und lange Schlangen vor den Märkten noch vor Ladenöffnung: "Es war ein richtiger Aufstand", sagte eine Angestellte eines Supermarktes in Forbach in Lothringen. "Die Leute sind übereinander hergefallen und haben alles umgestoßen, wir waren kurz davor, die Polizei zu rufen."

Vorrat rasch vergriffen

Ein Angestellter von Intermarché im elsässischen Haguenau sagte, er habe sich gefühlt wie am ersten Tag des Schlussverkaufs. In einer Gemeinde im Norden des Landes musste laut des französischen Online-Portals "Le Parisien" die Gendarmerie ausrücken, um Schlägereien unter Kunden zu beenden.

Aus anderen Städten des Landes wurden ähnliche Szenen berichtet, in den sozialen Netzwerken teilten Nutzer Videos, auf denen sich Kunden auf die Nutellagläser stürzten.

In einem Markt in Revigny-sur-Ornain war der gesamte Vorrat rasch vergriffen. Nutella von dem italienischen Hersteller Ferrero gehört zu den beliebtesten Brotaufstrichen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.