Panorama

Zwischenfall beim Dampfspektakel Historische Lok klemmt Eisenbahn-Fan ein

c8de3c4535ed8af35dd3509e9f004f03.jpg

Historische Lok der Baureihe 01: Bei der Einfahrt im Trierer Bahnhof kommt es zum Unfall.

(Foto: dpa)

Ein lebensbedrohlicher Unfall überschattet ein Treffen von Eisenbahn-Begeisterten in Rheinland-Pfalz: Bei der Einfahrt einer historischen Dampflok in Trier stürzt ein Besucher unter bislang ungeklärten Umständen auf die Gleise.

Bei einem Dampflok-Festival in Trier ist ein Mann unter eine historische Lokomotive geraten und dabei schwer verletzt worden. Aus noch ungeklärten Gründen sei eine Person während des sogenannten Dampfspektakels am Bahnhof Trier ins Gleisbett gefallen, teilte die Bundespolizeiinspektion Trier mit.

Der Mann wurde vom Tender einer einfahrenden Dampflok erfasst und eingeklemmt. Rettungskräfte der Feuerwehr konnten ihn befreien. Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde der Verletzte zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Während der Rettungsaktion musste ein Großteil des Trierer Bahnhofs für den Zugverkehr gesperrt werden, teilte die Polizei weiter mit. Die Bundespolizei habe Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.

Die Veranstalter weisen ausdrücklich auf Gefahren im Schienenverkehr hin. "Wegen akuter Lebensgefahr und der Gefährdung des laufenden Betriebs ist es grundsätzlich verboten, die Gleisanlagen zu betreten", heißt es wörtlich in den Besucher-Informationen zum Dampfspektakel. "Halten Sie Abstand von den Gleisen!"

Reisen wie vor 100 Jahren

Die überregionale Veranstaltung läuft vom 28. April bis einschließlich 1. Mai. In diesem Zeitraum sind im nördlichen Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Luxemburg unter dem Motto "Zeitreisende, bitte einsteigen!" historische Dampf-, Diesel- und E-Loks mit Passagierwaggons unterwegs.

Die Veranstaltungsreihe des Landes Rheinland-Pfalz und zweier Schienenzweckverbände findet nach einer vierjährigen Pause 2018 erstmals wieder statt. Während des Dampfspektakels verkehren insgesamt neun historische Züge zwischen verschiedenen Städten der Region nach einem eigens eingerichteten Sonderfahrplan. Eisenbahnromantiker können diesmal zwischen Verbindungen auf sechs Strecken von Trier nach Koblenz, Luxemburg oder Saarbrücken wählen.

Quelle: ntv.de, mmo/AFP