Panorama

Beinahe-Katastrophe nahe Göppingen ICE rammt Beton-Mülleimer

85252834.jpg

Der Zusammenprall ereignete sich im Bahnhof von Eislingen. (Archivbild)

(Foto: picture alliance / dpa)

In Baden-Württemberg haben Unbekannte einen Mülleimer samt Betonfundament auf einem Gleisbett abgestellt. Ein ICE kollidiert mit der schweren Tonne und entkommt dabei nur knapp einem Unglück.

Ein ICE der Bahn ist auf dem Weg von München nach Dortmund im Bahnhof von Eislingen/Fils in Baden-Württemberg mit einem Gegenstand kollidiert. Wie die Bundespolizei mitteilte, war der Zug am Montagmorgen in dem Bahnhof gegen einen Mülleimer samt Betonfundament geprallt. Diesen hatten bislang unbekannte Täter in das Gleisbett gewuchtet. "Die Kollision war eine große Gefahr für den Zug, da er dadurch hätte entgleisen können", sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Obwohl der mehr als 50 Kilogramm schwere Gegenstand an der Front des ICE einen starken Schaden verursachte, konnte der Zug nach einer Prüfung am Mannheimer Bahnhof bis zu seinem Zielbahnhof in Dortmund weiter fahren. Am Bahnsteig entstand durch umherfliegende Betonteile ein Schaden. Verletzt wurde durch den Zusammenstoß sowohl im Zug als auch am Bahnsteig niemand. Die Polizei sucht nun nach den Tätern.

Quelle: n-tv.de, vck/dpa