Panorama

Retter suchen auf der Elbe Kameramann löst Suchaktion im Hafen aus

716cc2ed663f2e302397fe6e598148b8.jpg

(Foto: dpa)

Ein ZDF-Mitarbeiter soll am frühen Morgen für die Serie "Notruf Hafenkante" in Hamburg filmen. Doch plötzlich ist der Mann verschwunden. Während Retter stundenlang die Elbe absuchen, vergnügt er sich offenbar in einem Spielcasino.

Ein am Samstagmorgen bei Dreharbeiten im Hamburger Hafen verschwundener Kameramann ist laut Polizei am Nachmittag wieder aufgetaucht. Der 31-Jährige habe das Filmset nach ersten Erkenntnissen verlassen und sei in ein Spielcasino gegangen, sagte ein Polizeisprecher.

Mit seinem plötzlichen Verschwinden hatte der Mann einen Großeinsatz ausgelöst. Wasserschutzpolizei und Feuerwehr hatten unter anderem auf der Elbe vergeblich gesucht. Es war nicht ausgeschlossen worden, dass der Mann ins Wasser gestürzt sein könnte. Am Nachmittag konnte die Polizei den Kameramann schließlich auf seinem Handy erreichen.

Nach Informationen von "Bild.de" soll es sich um einen Kameramann der ZDF-Serie "Notruf Hafenkante" handeln. Dafür gab es zunächst keine offizielle Bestätigung.

Unweit des Filmsets stürzte zudem am Samstagmorgen ein Fensterputzer aus einem Zweiten Obergeschoss ins Wasser. Die Feuerwehr konnte ihn aus dem Nikolaifleet bergen. Er wurde mit Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht.

Quelle: n-tv.de, mbo/dpa

Mehr zum Thema