Panorama

Fund in der Nähe von Auckland Kokainpakete an Strand angespült

123061104.jpg

Die Drogenpakete waren so groß wie Videokassetten.

(Foto: picture alliance/dpa)

Spaziergänger finden an einem neuseeländischen Strand Kokainpakete, die einen Millionenwert haben. Vermutlich wurden die Drogen absichtlich ins Meer geworfen.

In Neuseeland sind mehr als ein Dutzend Päckchen mit Kokain angespült worden. Die Drogen im Marktwert von mehr als 1,8 Millionen Euro wurden am Bethells Beach entdeckt, einem beliebten Strand in der Nähe von Auckland, der größten Stadt des Pazifikstaats.

*Datenschutz

Das Rauschgift war in 19 Päckchen versteckt, die in etwa die Größe einer Videokassette hatten. Die Polizei bat alle Strandgänger, sich sofort zu melden, falls noch mehr Kokain auftauchen sollte. Ein pensionierter Polizist erklärte dem "New Zealand Herald", dass die Polizei wohl alle Schiffe prüfen werde, die diesen Bereich des Meeres durchqueren oder bereits durchfahren haben.

Vermutet wird, dass die Päckchen von Schmugglern absichtlich ins Wasser gelassen wurden, um das Rauschgift an Land zu bringen, und sie dann aber durch die Strömung einen anderen Weg nahmen. Neuseeland ist nach einer kürzlich veröffentlichten Studie weltweit das Land, wo Kokain am meisten kostet. Im Durchschnitt ist es etwa vier Mal so teuer wie in den USA. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass in Neuseeland Drogen an einem Strand angespült worden sind. Bereits 2016 wurden 500 Kilogramm Methamphetamine an der Nordinsel Neuseelands gefunden.

Quelle: n-tv.de, sgu/dpa

Mehr zum Thema