Panorama

Tragischer Unfall in Bayern Landwirt stirbt nach Sturz aus Hopfenkanzel

256437062.jpg

Bei einer Hopfenkanzel handelt es sich um eine Arbeitsbühne am Traktor.

(Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild)

Ein Landwirt in Bayern fährt zusammen mit seinem Kollegen Hopfen mit einem Traktor ein. Während der Ernte kippt die Hopfenkanzel plötzlich um. Der 74-Jährige stürzt vier Meter in die Tiefe und geht nach Hause. Kurze Zeit später finden Angehörige ihn tot auf.

Bei einem Arbeitsunfall im Hopfenanbaugebiet in der Hallertau ist ein 74 Jahre alter Landwirt ums Leben gekommen. Er stürzte im Gemeindebereich Hörgertshausen im Landkreis Freising aus vier Meter Höhe aus einer an einen Traktor montierten sogenannten Hopfenkanzel, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt mitteilte. Der Mann war nach dem Sturz ansprechbar und kehrte nach Hause zurück - dort fanden ihn aber seine Angehörigen Stunden später tot auf.

Der Verstorbene befand sich laut Polizei zu Arbeiten in einem Hopfengarten zusammen mit einem 51 Jahre alten Mann in der Hopfenkanzel. Dabei handelt es sich um eine an Traktoren zu montierende Arbeitsbühne, mit der Hopfenbauern arbeiten. Hopfen wird bis zu sechs Meter hoch, Hopfenbauern müssen deshalb in großer Höhe die Rankhilfen errichten oder Schädlinge an den Pflanzen bekämpfen.

Bei dem Unfall steuerte ein 77-Jähriger der Polizei zufolge den Traktor. Aus bislang unbekannter Ursache sei die Kanzel gekippt, beide Arbeiter seien daraufhin aus vier Meter Höhe abgestürzt. Bei dem 74-Jährigen versuchten die Angehörigen ebenso wie ein Notarzt noch eine Reanimation, dies blieb aber erfolglos.

Quelle: ntv.de, can/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.