Panorama

"Green Goddess" aus vierter Ehe Liz Taylors Rollys Royce versteigert

123058058.jpg

Elizabeth Taylor nahm die "Green Goddess" sogar mit zum Dreh von "Cleopatra" nach Rom.

(Foto: picture alliance/dpa)

Einst ist der Rolls Royce Silver Cloud II ein Liebesbeweis von Eddie Fisher für seine Frau Elizabeth Taylor - liebevoll tauft sie ihn "Green Goddess". Dann geht die Ehe dramatisch in die Brüche, das Auto bleibt im Besitz der Schauspielerin. Nun wird es für rund 500.000 Dollar versteigert.

Ein grüner Rolls Royce, der einmal der Schauspielerin Elizabeth Taylor (1932-2011) gehört hat, ist in den USA für umgerechnet knapp eine halbe Million Euro versteigert worden. Das Oldtimer-Cabrio vom Typ Silver Cloud II sei für 520.000 Dollar (etwa 460.000 Euro) an einen anonymen Bieter gegangen, sagte ein Sprecher des Auktionshauses Guernsey's in New York. Vor der Versteigerung hatte das Auktionshaus allerdings auf das Vierfache der erlösten Summe gehofft.

Taylors damaliger Ehemann Eddie Fisher hatte ihr das Auto 1960 geschenkt. Die Schauspielerin bezeichnete es als "Green Goddess" (Grüne Göttin) und nahm es sogar zum Dreh des Films "Cleopatra" mit nach Rom. Nachdem Gerüchte über eine Affäre der Schauspielerin mit ihrem Co-Star Richard Burton aufkamen, soll Fisher mit dem Auto in Rom einen Unfall gebaut haben.

Ende der 70er-Jahre kaufte der Sammler Karl Kardel aus Kalifornien ihr das Auto ab und gab es nun zur Versteigerung frei. Ob Taylor das Auto jemals selbst gesteuert hat, ist allerdings unklar. "Ich glaube nicht, dass Elizabeth je einen Führerschein hatte", sagte Kardel der "New York Times".

Laut der Zeitung waren die Initialen von Taylor und Fisher - E und E für Elizabeth und Eddie - auf einer der Türen des Autos zu sehen, bis ihre Ehe in die Brüche ging. Es war Taylors vierte Ehe gewesen. Sie verließ ihn für Richard Burton, der ihr fünfter und, nach einer einjährigen Trennung, auch sechster Mann werden sollte.

Quelle: ntv.de, agr/dpa