Panorama

Mehrere Verletzte auf A1 Lose Bretter verursachen Massenunfall

49447141d677d978f9dce7b15450e7da.jpg

Die A1 zwischen Remscheid und Wermelskirchen musste für fünf Stunden gesperrt werden.

(Foto: dpa)

Bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn 1 an der Anschlussstelle Remscheid in Richtung Köln sind acht Menschen verletzt worden. Der Unfall ereignete sich, nachdem ein 29-Jähriger, der mit seinem Auto samt Anhänger Schalbretter transportierte, ins Schleudern gekommen und gegen eine Mauer am Fahrbahnrand geprallt war.

Ein nachfolgender Fahrer wich aus und überschlug sich, ein weiterer Unfallbeteiligter rammte den Anhänger, so dass sich die Schalbretter über die Autobahn verteilten. Andere Autofahrer fuhren über die Hindernisse und hielten an, woraufhin weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle krachten.

Mindestens 20 nachfolgende Fahrzeuge konnten nicht mehr ausweichen und fuhren auf die Bretter beziehungsweise den Anhänger. Eine 36-Jährige wurde bei dem Unfall am Sonntagabend schwer verletzt, sieben weitere Beteiligte leicht. Den Sachschaden bezifferten die Beamten auf 800.000 Euro.

Die A1 zwischen Remscheid und Wermelskirchen musste laut Polizei für fünf Stunden gesperrt werden, der nachfolgende Verkehr wurde umgeleitet.

Quelle: n-tv.de, vni/dpa/AFP

Mehr zum Thema