Panorama

500 Jahre alte Münzen entdeckt Männer finden Goldschatz bei Ehering-Suche

coins.JPG

Die ältesten Goldmünzen sind bis zu 6000 Euro pro Stück wert.

(Foto: The Sun/Twitter)

Auf einem Acker geht für zwei Freunde im nordirischen Ballycastle ein Traum in Erfüllung. Eigentlich wollten die zwei Männer nur einem Freund dabei helfen, seinen verlorenen Ehering wiederzufinden. Was sie stattdessen im Feld vorfinden, hält mehr als eine Überraschung bereit.

Ein Mann hat in einem Feld in Nordirland alte Goldmünzen im Wert von über 100.000 Euro gefunden. Den Schatz entdeckte der 44-jährige Paul Reynard, als er im nordirischen Ballycastle mit einem Metalldetektor nach dem Ehering eines Freundes suchte. Einige der 86 gefundenen Münzen sollen aus dem 16. Jahrhundert stammen, wie die britische Zeitung "Sun" berichtet.

*Datenschutz

Als Reynard den Schatz gemeinsam mit einem Freund entdeckte, konnte er sein Glück kaum fassen. "Das ist der Moment, von dem wir immer geträumt haben", sagte der Familienvater nach seinem legendären Fund. Er und sein Freund Michael Gwynne waren eigentlich aus einem ganz anderen Grund mit einem Metalldetektor auf der Wiese. Sie wollten dabei helfen, den Ehering eines Freundes zu finden, der diesen auf einem von Gwynnes Feldern verloren hatte.

Am Anfang fand Reynard nur eine Fünf-Pence-Münze (0,06 Euro) und ein Hufeisen. Aber so schnell gaben die Freunde ihre Suche nicht auf. Dann schlug der Metalldetektor erneut an und die Männer wähnten sich am Ziel. Beim Graben stießen sie allerdings nicht auf den Ring, sondern fanden weitere Münzen, die sich erheblich von heutigen unterschieden. Laut dem Ulster Museum in Belfast, dem die Münzen übergeben wurden, stammt die älteste Münze aus dem Jahr 1512. Sie allein soll bis zu 6000 Euro wert sein. Der Wert der schließlich insgesamt fast 90 Münzen soll sich auf über 100.000 Euro belaufen. Noch gibt es aber keine offizielle Schätzung.

Das Geld wollen sich Reynard und sein Freund, auf dessen Land der Schatz gefunden wurde, teilen, wie britische Medien berichten. Für Reynard ist mit dem Fund ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. "Ich habe gezittert. Ich kann es immer noch nicht glauben", sagte der Mann aus dem englischen Yorkshire, der mit Gwynne zusammen in Nordirland Urlaub gemacht hat. Von ihrem Fund haben sie zahlreiche Fotos veröffentlicht. Den Ehering konnten die beiden Männer allerdings nicht finden – er bleibt bis heute verschwunden.

Quelle: n-tv.de, vmi

Mehr zum Thema