Panorama

Bluttat in Bischofsheim Mann sticht mit Messer auf Schwangere ein

stepmap-karte-bluttat-in-bischofsheim-1792463.jpg

Kleinstadt an der Mündung des Main in den Rhein: Bischofsheim zählt rund 13.000 Einwohner.

(Foto: n-tv.de / stepmap.de)

Brutaler Angriff in Südhessen: In der Innenstadt von Bischofsheim greift ein junger Mann auf offener Straße eine Schwangere mit einem Messer an. Die Polizei kann den Tatverdächtigen schnell fassen. Die Hintergründe sind noch vollkommen unklar.

Im hessischen Bischofsheim ist eine 38-jährige Schwangere mit einem Messer attackiert und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei stach ein Mann gegen Mittag im Bereich der Frankfurter Straße in der Innenstadt auf die Frau ein und ergriff dann die Flucht.

Mehrere Zeugen beobachteten die Tat und alarmierten die Polizei. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beamten den Tatverdächtigen rasch stellen: Bei dem jungen Mann handelt es sich den Angaben der Behörden zufolge um einen 23-jährigen gebürtigen Afghanen. Er soll ebenso wie die Frau in Bischofsheim leben.

Die südhessische Kleinstadt liegt inmitten des Rhein-Main-Gebiets nur wenige Kilometer von den beiden Landeshauptstädten Mainz und Wiesbaden entfernt. Der Tatverdächtige soll mit dem Opfer verwandt sein.

Die Beamten stellten bei der Festnahme des Mannes ein Messer sicher. Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, ist noch unklar. Die 38-Jährige kam mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus.

Die genauen Verwandtschaftsverhältnisse müssen nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch ermittelt werden. Die Hintergründe der Tat liegen noch vollkommen im Dunkeln. Zur Nationalität der niedergestochenen Frau machte die Polizei keine Angaben. Ermittler der Rüsselsheimer Kriminalpolizei haben den Fall übernommen.

Quelle: n-tv.de, mmo/dpa

Mehr zum Thema