Panorama

Wegen möglicher Ausspähversuche Mehrere Flughäfen verstärken Sicherheit

Am Flughafen in Stuttgart herrscht erhöhte Sicherheit: Die Polizei ist mit Schutzausstattung und Maschinenpistolen im Einsatz. Mehrere Flughäfen im Südwesten ziehen nach und verschärfen die Vorkehrungen.

Wegen Hinweisen auf mögliche Ausspähversuche am Stuttgarter Flughafen sind auch an anderen Flughäfen im Südwesten die Sicherheitsvorkehrungen verschärft worden. Betroffen seien die Flughäfen Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden und Mannheim. "Dabei setzt die Polizei insbesondere auf Präsenz- und Kontrollmaßnahmen", teilte das für Stuttgarts Airport zuständige Polizeipräsidium Reutlingen mit. "Die Einsatzkräfte führen dabei die Maschinenpistole bei sich und tragen ballistische Schutzausstattung."

Bereits am Mittwochabend waren die Sicherheitsmaßnahmen in Stuttgart verschärft worden. Hintergrund waren demnach Erkenntnisse, dass mehrere Personen versucht haben sollen, die Abläufe auszuspähen. Die Hinweise kamen von französischen Behörden, wie es aus Sicherheitskreisen in Stuttgart hieß.

Vor einer Woche sei schon in Paris der Airport Charles de Gaulle ausgespäht worden. An den Flughäfen in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main und Düsseldorf gibt es aber keine erhöhten Sicherheitsvorkehrungen wegen möglicher Ausspähversuche.

Die Maßnahmen an den Flughäfen im Südwesten seien eine "reine Vorsichtsmaßnahme", teilte die Polizei mit. "Derartige Hinweise oder Vorkommnisse gibt es immer wieder, vor allem um die Weihnachtszeit." Die Polizei bat um Hinweise, falls jemand etwas Verdächtiges beobachten sollte. Wie lange sich die Maßnahmen hinziehen sollen, ist unklar.

Wieder was gelernt

Falls Sie wissen möchten, wie unsere Smartphones Abfertigung und Passkontrolle an Flughäfen beschleunigen können, hören Sie rein in diese Ausgabe von "Wieder was gelernt" - dem Podcast von n-tv.de. Abonnieren Sie unsere Podcasts auf iTunes, Spotify und Deezer oder per Feed in der Podcast-App Ihrer Wahl.

Quelle: n-tv.de, nen/dpa