Panorama

Streetart-Künstler Banksy Millionen-Kunstwerk zerstört sich selbst

Der unberechenbare Street-Art Künstler Banksy schockt die Besucher einer Auktion mit einem Streich. Kurz nachdem der Hammer fällt, setzt sich eines seiner Werke in Bewegung - und wird geschreddert. Zuvor war es für viel Geld versteigert worden.

Da staunten die Besucher im renommierten Auktionshaus Sotheby’s in London nicht schlecht - und dem Käufer dürfte ein Schreck in die Glieder gefahren sein: Kurz nachdem der Hammer für ein Bild des Streetart-Künstlers Banksy fiel, zerstörte sich das Kunstwerk selbst. Zuvor war es für 1,04 Millionen Britische Pfund (1,2 Millionen Euro) versteigert worden. Dies war ebenso viel wie der bisherige Rekordpreis für ein Banksy-Kunstwerk.

Bei dem Werk handelt es sich um das bekannte Bild "Mädchen mit Ballon" des geheimnisumwitterten Künstlers Banksy. Es war das letzte Stück der Auktion am Freitagabend. Als der Zuschlag für einen Käufer am Telefon erteilt worden war, setzte sich die Leinwand in Bewegung und schob sich nach unten durch den Rahmen, wo offensichtlich ein Schredder versteckt eingebaut worden war. Menschen, die danebenstanden, reagierten irritiert.

Das Ergebnis: Das Bild kam in langen, schmalen Streifen unten hervor. Der Künstler postete ein Foto von dem zerstörten Werk auf seinem Instagram-Account mit dem Kommentar: "Weiter, weiter, weg." Auffällig an dem Werk war der dicke Rahmen um das Bild - im Nachhinein erklärt sich, warum. Nicht bekannt ist, ob der Künstler selbst vor Ort war, um den Mechanismus auszulösen.

"Sind gebanksyed worden"

*Datenschutz

Später postete Banksy bei Instagram noch ein Video, in dem es heißt, dass der Schredder schon vor Jahren in den Rahmen eingebaut worden sei, für den Fall, dass das Bild einmal versteigert werde. Danach zeigt das Video die Momente, in denen das Bild zerstört wird sowie die Reaktionen der Anwesenden. Als Kommentar zu dem Eintrag zitierte Banksy den Maler Pablo Picasso: "Der Drang zu zerstören ist auch ein kreativer Drang."

"Es scheint so, als seien wir gebanksyed worden", kommentierte Alex Branczik, Leiter der Abteilung für zeitgenössische Kunst bei Sotheby's, die Aktion. Unklar blieb bis zuletzt, ob das Werk durch das Schreddern tatsächlich zerstört wurde oder nicht vielleicht sogar an Wert gewonnen hat. Gegenüber der "Financial Times" sagte Sotheby's: "Wir haben mit dem Käufer gesprochen, der überrascht über die Aktion war. Wir befinden uns in Verhandlungen über die nächsten Schritte."

Der Künstler Banksy ist bekannt dafür, die Regeln von Kunst und die des Kunstbetriebes auf den Kopf zu stellen und zu hinterfragen. Seine Identität ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Er wurde mit Graffiti auf Gebäuden in Großbritannien und der ganzen Welt bekannt, die oft durch satirische Untertöne gekennzeichnet sind.

Quelle: n-tv.de, kst