Panorama
Carmen Dan, Innenministerin in Rumänien.
Carmen Dan, Innenministerin in Rumänien.(Foto: © Ministerul Afacerilor Interne, Guvernul Romaniei)
Dienstag, 09. Januar 2018

Brutalen Kinderschänder gedeckt?: Ministerin entlässt Rumäniens Polizeichef

Im Südosten Europas schlägt ein Polizeiskandal hohe Wellen: Wie Aufnahmen einer Überwachungskamera belegen, vergreift sich ein Beamter in einem Aufzug an zwei hilflosen Kindern. Kurz darauf wird klar: Der Staatsdiener ist offenbar ein Serientäter.

Im Skandal um sexuelle Gewalt gegen Kinder verliert Rumäniens Polizeichef Bogdan Despescu seinen Posten. Mit der Entlassung reagierte Innenministerin Carmen Dan auf die schweren Vorwürfe gegen Despescu. Als Behördenchef soll er es fahrlässigerweise zugelassen haben, dass in seinem Verantwortungsbereich brutale Vergehen eines Polizisten vertuscht werden konnten.

Auslöser des Skandals ist ein Fall von schwerem Kindesmissbrauch, der über die Grenzen des Landes hinaus Entsetzen hervorruft: Am Vortag war ein Polizist festgenommen worden, dem vorgeworfen wird, am vergangenen Freitag in Bukarest zwei Kinder in einem Fahrstuhl sexuell missbraucht zu haben.

Nach Angaben seines Anwalts hat der namentlich nicht genannte Mann den von einer Überwachungskamera aufgenommenen Angriff bereits gestanden. Sein Mandant habe außerdem die Vergewaltigung eines siebenjährigen Mädchens im Jahr 2012 zugegeben, erklärte der Anwalt.

Innenministerin Dan zufolge wird der Polizeibeamte zweier weiterer Verbrechen in den Jahren 2009 und 2015 verdächtigt. Der Fall wirft viele Fragen auf: Es sei nicht möglich, dass seine Vorgesetzten nichts gewusst hätten, sagte die Ministerin. Obwohl gegen den Polizisten viel vorgelegen habe, sei er von oben gedeckt und im Amt belassen worden.

Quelle: n-tv.de