Panorama

Vielerorts wieder Entwarnung Notrufnummern in mehreren Bundesländern ausgefallen

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

In zahlreichen Bundesländern fallen die Notrufnummern aus.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Bundesweit sind die Notrufnummern 110 und 112 von Polizei und Feuerwehr zeitweise nicht mehr erreichbar. Entwarnung gibt es mittlerweile für Berlin, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und Baden-Württemberg sowie einzelne Städte in anderen Bundesländern. Die Ursache der Störung ist unklar.

In mehreren Bundesländern sind am Donnerstagmorgen die Notrufnummern 110 und 112 von Polizei und Feuerwehr ausgefallen. Warnmitteilungen gab es unter anderem aus Berlin, Brandenburg, Baden-Württemberg, Hamburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Die Ursache für den Ausfall ist bislang unbekannt.

Für Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Baden-Württemberg sowie die Städte Kassel, Steinfurt, Mönchengladbach und Schwerin wurde inzwischen wieder Entwarnung gegeben. Auch in Hamburg sind die Notrufnummern 110 und 112 telefonisch wieder erreichbar.

In Berlin sei die 110 ebenfalls wieder erreichbar, teilte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr mit. Um kurz vor 8 Uhr wurde zudem Entwarnung für den Feuerwehr-Notruf 112 gegeben.

Auch für Köln gibt es mittlerweile Entwarnung, was die Ausfälle der Notrufe 110 und 112 betrifft. Dass es dort zum Ausfall von Strom und Trinkwasser kam, wie zunächst berichtet, bestätigte sich bisher nicht.

Für Sachsen-Anhalt wurde die Warnung vor dem Notruf-Ausfall ebenfalls aufgehoben. Zuvor war aus dem Lagezentrum der Landesregierung darauf hingewiesen worden, dass Polizei und Rettungsdienste weder über das Mobil- noch über das Festnetz erreichbar seien.

Der Text wird laufend aktualisiert.

Quelle: ntv.de, kst/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen