Panorama

Aus Hunger geklaut "Oma Ingrid" steht erneut vor Gericht

Oma Ingrid

Oma Ingrid

(Foto: Mediengruppe RTL)

Eine 85-jährige Ladendiebin aus Bad Wörishofen ist mittlerweile bundesweit bekannt. Die Rentnerin stahl bereits mehrfach aus Hunger und saß dafür schon einmal hinter Gittern. Nun steht sie erneut vor Gericht.

Das Landgericht Memmingen beschäftigt sich am heutigen Dienstag erneut mit dem Fall der 85-jährigen "Oma Ingrid" aus Bad Wörishofen, die bereits wegen Landendiebstahls verurteilt wurde. Die Seniorin hat bundesweit Bekanntheit erlangt, weil sie in der Vergangenheit aus Hunger klaute.

In dem Verfahren geht es um die Frage, ob die 85-Jährige erneut ins Gefängnis muss. Im April vergangenen Jahres war "Oma Ingrid" in einem Markt in Bad Wörishofen zum wiederholten Male beim Diebstahl erwischt worden. Der Ladendetektiv ertappte sie mit einem Päckchen Sahnesteif, Haarklammern und Kosmetika im Wert von rund 17 Euro. Das Amtsgericht hatte die Frau deshalb bereits zu vier Monaten Haft verurteilt. Dagegen legte die Seniorin Berufung ein.

"Ich werde nie wieder stehlen"

Zuvor saß Ingrid M. bereits für 55 Tage in Memmingen in Haft, nachdem sie vor allem Lebensmittel im Warenwert von rund 70 Euro gestohlen hatte. Ihre Rente sei einfach zu niedrig, begründete die Rentnerin damals ihre Tat. Die Seniorin, die früher als Schneiderin arbeitete, hatte sich Medienberichten zufolge wochenlang nur von Knäckebrot und Wasser ernährt. Laut ihrer Aussage wusste sie sich nicht mehr anders zu helfen.

Nach ihrer damaligen Haft versicherte Ingrid M.: "Ich werde nie wieder stehlen. Die Zeit im Gefängnis war das Schlimmste, was mir je passiert ist." Zuvor hatte ihre Anwältin ein Gnadengesuch gestellt, das von den Richtern abgewiesen worden war.

Quelle: ntv.de, nen