Panorama

Diät wegen chronischer Schmerzen Papst muss auf Pizza verzichten

imago0082185038h.jpg

Die Leidenschaft von Papst Franziskus für Pizza und Pasta ist bekannt. Ab sofort muss er darauf verzichten.

(Foto: imago/Independent Photo Agency Int.)

Pizza und Pasta sind ab sofort tabu: Stattdessen muss Papst Franziskus nun streng Diät halten - sieben bis acht Kilo sollen dabei mindestens purzeln. Mit Eitelkeit hat das aber relativ wenig zu tun.

Die Leidenschaft von Papst Franziskus für Pizza, Pasta und Co ist hinlänglich bekannt. Doch darauf muss er ab sofort verzichten. Wie die italienische Zeitung "Il Messaggero" berichtet, wurde das Oberhaupt der katholischen Kirche erneut auf eine strenge Diät gesetzt. Das Ziel sei eine Gewichtsreduktion von sieben bis acht Kilogramm.

Der Hintergrund: Papst Franziskus leidet unter schweren Ischias-Schmerzen und soll durch weniger Gewicht auf der Waage Druck von seinen Gelenken nehmen. Außerdem wird der gebürtige Argentinier mit einer Physiotherapie intensiv behandelt.

Eine Operation, von der zuvor in zahlreichen Medien zu lesen war, sei aber vorerst nicht geplant. Es handele sich lediglich um eine chronische Entzündung des Ischias-Nervs, Schäden an der Wirbelsäule seien in den letzten Tagen ausgeschlossen worden.

Zuletzt machten wiederkehrende Schmerzattacken dem Papst schwer zu schaffen. Immer wieder musste er deswegen Termine absagen, zuletzt am vergangenen Sonntag eine geplante Messe im Petersdom. Bereits 2015 wurde ihm eine Diät wegen seiner Ischias-Beschwerden auferlegt.

Quelle: ntv.de, can/spot