Panorama

Verurteilte Tierquälerin Pferd versetzt Trainerin tödlichen Stoß

Wels.jpg

Wels 1989 auf Drukit.

(Foto: imago/WEREK)

Jahrelang quält die ehemalige Dressurreiterin Christine Wels auf ihrem Reiterhof Pferde. Nun stirbt sie an den Folgen einer schweren Kopfverletzung. Ein Pferd tritt ihr während des Trainings gegen den Schädel.

Die frühere Dressurreiterin Christine Wels ist im Alter von 67 Jahren an den Folgen einer schweren Kopfverletzung gestorben. Eine Stute hatte die Trainerin auf einem Reiterhof in Meckenheim bei Bonn getreten. In den vergangenen Jahren wurde Wels mehrfach wegen Tierquälerei verurteilt. 2008 wurde sie vom Landgericht Kiel mit einer Haftstrafe vom einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung sowie einem dreijährigen Berufsverbot bestraft.

Sie betrieb mehrere Reiterhöfe rund um Hamburg und sorgte dort mit tierquälerischen Ausbildungsmethoden für Aufsehen. Das Reitermagazin "St. Georg" berichtete laut eigener Aussage bereits 2007 über den schlechten Umgang der Ex-Reiterin mit den Tieren. Ein verdeckt gedrehtes Videos zeigt Wels, wie sie ein Pferd mehrmals beim Training mit der Gerte schlägt.

Sie selbst rechtfertigte ihr Verhalten mit Strenge und wehrte sich gegen den Vorwurf der Tierquälerei. "Natürlich habe ich eine strenge Hand, aber manche selbstbewussten Pferde brauchen das, damit sie den Reiter als Alphatier akzeptieren", zitiert die "Bild"-Zeitung die Tiertrainerin.

Obduktion soll Klarheit bringen

Auch eine Tierärztin hatte bei der Untersuchung in einem von Wels' Ställen Fotos von verwundeten und vernarbten Pferden gemacht und die Pferdetrainerin kurz vor ihrem Unfall angezeigt. Sie hat die Anzeige zurückgezogen, nachdem deutlich wurde, dass Wels' Verletzungen zu schwerwiegend sind.

Augenzeugen des Unglücks berichten, dass die 67-Jährige mit dem Pferd am Boden arbeitete, als es plötzlich aufstieg und gegen den Kopf der ehemaligen Dressurreiterin trat. Die genauen Umstände des tödlichen Unfalls sind noch unklar. Die Leiche der Pferdetrainerin soll nun obduziert werden, berichtet "Bild". Ihren größten sportlichen Erfolg feierte Wels beim Weltcupfinale 1992 in Göteborg. Dort belegte sie den neunten Platz.

Quelle: n-tv.de, lsc

Mehr zum Thema