Panorama

Nach Rollerunfall in England Polizist springt als Essenslieferant ein

imago0107001349h.jpg

Dank Sergeant Chris Schultze musste der Kunde nicht hungrig bleiben. (Symbolbild)

(Foto: imago images/Sven Simon)

Ein Essenslieferant in England stürzt mit seinem Roller und bricht sich den Arm. Als er die Polizei ruft, kümmert der Beamte sich allerdings nicht nur um den Unfall. Auch der hungrige Kunde wird versorgt.

Takeaway statt Kelle: Chris Schultze, Verkehrspolizist in England, ist als Essenslieferant eingesprungen. Der Ordnungshüter brachte einem Kunden in Banstead südlich von London seine Bestellung, nachdem der Lieferant bei der Anfahrt mit seinem Roller verunglückt war.

Wie die Polizei auf Twitter berichtete wurde der Zulieferer von einem herabstürzenden Ast getroffen. Er wurde demnach danach unter seinem Roller begraben, sein Arm war gebrochen. Er war aber noch in der Lage mit der Polizei zu sprechen. Trotz Schmerzen und Dunkelheit konnte der Bote die Polizisten zu seiner Position lotsen.

"Weil er nicht wollte, dass jemand seine Bestellung verpasst, hat Sergeant Chris Schultze sich entschlossen, das Essen an seinen vorgesehenen Bestimmungsort zu bringen", sagte ein Sprecher der Verkehrspolizei Surrey dem Online-Portal "Surrey Live". Ein Trinkgeld für den heldenhaften Einsatz gab es wohl trotzdem nicht, wie der Polizist bei Twitter verriet.

Quelle: ntv.de, can/dpa