Panorama
Aus einem AN-12-Flieger der Nimbus Airline soll das Gold gefallen sein.
Aus einem AN-12-Flieger der Nimbus Airline soll das Gold gefallen sein.(Foto: picture alliance / dpa)
Donnerstag, 15. März 2018

Defekt an der Tür: Russisches Flugzeug verliert tonnenweise Gold

Auf der Startbahn eines Flughafens in Sibirien verliert ein Flugzeug einen Teil seiner Ladung. Mitarbeiter des Airports machen sich ans Einsammeln. Denn die Frachtstücke sind äußerst wertvoll. Schätzungen gehen von Hunderten Millionen Euro aus.

Flughafenmitarbeiter haben einen abwechslungsreichen Job: Flugzeuge einweisen, Gepäck verladen und Passagiere betreuen. In Russland gehört nun auch das Einsammeln von Goldbarren dazu. Das wertvolle Edelmetall hatte ein russisches Flugzeug beim Start in Sibirien verloren. Insgesamt purzelten drei Tonnen Gold aus dem Frachtraum.

Die Klappe des Frachtraums habe sich gelöst, teilte das Innenministerium in Jakutsk mit. Dabei sei ein Teil der Ladung herausgefallen. Die Flughafenmitarbeiter hätten daraufhin mehr als 150 Goldbarren eingesammelt, die auf der Startbahn verstreut waren.

Die genaue Ursache des Vorfalls ist bislang nicht endgültig geklärt, hieß es. Laut "Moscow Times" könnten starke Windböen der Auslöser für das ungewollte Aufgehen der Tür gewesen sein. Möglich sei aber auch, dass sich ein Sicherheitsgurt im Frachtraum gelöst habe.

Insgesamt habe das Flugzeug, das auf dem Weg in die sibirische Großstadt Krasnojarsk war, neun Tonnen Gold transportiert. Schätzungen zufolge beträgt der Wert des Goldes etwa 306 Millionen Euro. Das Flugzeug der Nimbus Airline musste in der Nähe des Flughafens Jakutsk notlanden.

Quelle: n-tv.de