Panorama

Moderatorin entschuldigt sich Schon wieder Panne bei der "Tagesschau"

Screenshot Tagesschau

"Tagesschau"-Sprecherin Julia-Niharika Sen begrüßte die Zuschauer heute vor ungewohntem Hintergrund.

Die "Tagesschau" hat täglich ein Millionenpublikum - und das durfte in der heutigen Hauptausgabe der Nachrichtensendung erneut eine Panne erleben. Ursache sind diesmal wohl technische Probleme.

Bei der ARD war man vor ein paar Jahren mächtig stolz, als das neue "Tagesschau"-Studio erstmals auf Sendung ging. Doch auch die neuen technischen Möglichkeiten verhindern offenbar nicht, dass es auch in Deutschlands meistgesehener Nachrichtensendung mal zu einer Panne kommt, in letzter Zeit sogar gleich zu mehreren. In der heutigen Hauptausgabe der "Tagesschau" um 20 Uhr sahen die Zuschauer hinter Nachrichtensprecherin Julia-Niharika Sen hauptsächlich die Farbe blau: Die Hintergrundbilder und Schriften, die normalerweise eingeblendet werden, während die Nachrichtensprecherin oder der Nachrichtensprecher redet, fehlten komplett.

Niharika Sen entschuldigte sich mehrfach in der Sendung für die Panne und erklärte das Fehlen von Bildern und Schrift mit technischen Problemen. Zuschauer, die die "Tagesschau" in der ARD-Mediathek schauen, dürften von der Panne dagegen nichts gemerkt haben: Für die Online-Fassung korrigierte der Sender offenbar die Fehler, Bilder und Schriften waren wieder zu sehen.

Zuletzt hatte es bei der "Tagesschau" mehrere Pannen gegeben. So dürfte ein Versprecher für Lacher bei den Zuschauern gesorgt haben - der Sprecher hatte statt Kanzler Scholz versehentlich Kanzler Kohl gesagt. Und bei einer Ausgabe im vergangenen Monat fehlte der Gong am Anfang.

Quelle: ntv.de, jhe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen