Panorama

Tödlicher Stromschlag? Sechsjähriger stirbt in Kita

Eine Steckdose und ein Stecker sind in einem Büro zu sehen. Foto: Marcus Brandt/Archivbild

Ersten Vermutungen nach könnte ein Stromschlag den Jungen getroffen haben.

(Foto: Marcus Brandt/dpa)

Bei einem Unglück ist in einer Kindertagesstätte in Frankfurt am Main ein sechsjähriger Junge gestorben. Das Kind sei am gestrigen Nachmittag in der Kita im Stadtteil Seckbach so schwer verletzt worden, dass es kurz darauf im Krankenhaus starb, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Es bestehe die Vermutung, dass das Kind in der Einrichtung in eine Steckdose gefasst und einen Stromschlag erlitten habe, hieß es weiter. Dies stehe aber noch nicht sicher fest.

Der Leichnam des Jungen soll noch am Donnerstag obduziert werden. Das Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung wird am morgigen Freitag erwartet. Die Kita blieb nach dem Unglück zunächst geschlossen. Die Behörden ermitteln wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.

Quelle: ntv.de, sgu/AFP/dpa