Panorama

Polizei nimmt Verdächtigen fest Sprengsatz in Christchurch entdeckt

RTX6T3CY.jpg

Seit den Anschlägen herrscht bei der Polizei im neuseeländischen Christchurch erhöhte Alarmbereitschaft.

(Foto: REUTERS)

Wegen eines verdächtigen Pakets hat die Polizei in Christchurch einen 33 Jahre alten Mann festgenommen. In der neuseeländischen Stadt hatte es im März einen blutigen Anschlag auf Moscheebesucher gegeben. In dem Paket seien Sprengstoff und Munition vermutet worden, teilte die Polizei mit. Sie sperrte die Straßen rund um den Fundort ab und brachte Menschen aus den umliegenden Häusern in Sicherheit. Es sei von Experten entschärft worden. Zum mutmaßlichen Hintergrund machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Bei einem rassistisch motivierten Anschlag in Christchurch auf zwei Moscheen waren Mitte März 50 Menschen getötet und mehrere Dutzend verletzt worden. Als mutmaßlicher Täter sitzt ein 28 Jahre alter Rechtsextremist aus Australien in Untersuchungshaft. Ihm droht eine lebenslange Haft.

Der Mann mit dem verdächtigen Paket hielt sich nach Angaben der Polizei in einer leeren Wohnung auf. Sicherheitshalber wurden die Menschen in der Nachbarschaft aufgefordert, ihre Häuser und Wohnungen zu verlassen. Die Behörden sperrten die Gegend weiträumig ab.

Quelle: n-tv.de, agr/dpa/AFP

Mehr zum Thema