Panorama
Die Tesla Road in Alameda County verläuft durch größtenteils unbewohntes Land.
Die Tesla Road in Alameda County verläuft durch größtenteils unbewohntes Land.(Foto: facebook.com/ACSOSheriffs/)
Mittwoch, 14. Februar 2018

"Sie hat gekämpft und gekämpft": Sterbende Frau überführt Mörder

Einen Mord aufzuklären, stellt Polizisten vor große Herausforderungen. Wer hat es getan und wieso? Die Mordkommission im US-amerikanischen Alameda County bekommt in einem Mordfall ungewöhnliche Hilfe - vom Opfer selbst.

Als vier Lieferarbeiter Anfang der Woche um zwei Uhr morgens durch Alameda County im US-Bundesstaat Kalifornien fahren, entdecken sie auf der Straße eine schwer verletzte Frau. Ihr Körper ist von mehreren Stich- und Schnittwunden gezeichnet. Auf der Stelle rufen die Männer den Notarzt und die Polizei zu Hilfe. Währenddessen kämpft die junge Frau um jeden Atemzug.

Datenschutz

Bei dem Opfer handelt es sich um Lizette Andrea Cuesta. Die eingetroffenen Notärzte bringen sie per Hubschrauber in das nächstgelegene Krankenhaus, während die Polizei mit ihren Untersuchungen beginnt. Sie stellt fest, dass der oder die Täter die 19-Jährige fernab der Straße ausgesetzt haben. Das schwerverletzte Opfer kämpft sich trotzdem die rund 90 Meter zur Hauptstraße vor. Die junge Frau habe derart stark geblutet, dass man ihre Haarfarbe nicht mehr habe erkennen können, sagte einer der Lieferarbeiter dem Fernsehsender FOX40.

Wie lange sie dort ausharren musste, bis die Männer sie fanden, ist unklar. "Das Opfer hat wirklich versucht zu überleben und sie hat gekämpft und gekämpft", sagt Sergeant Ray Kelly. Doch im Krankenhaus verlässt sie ihre Kraft. Sie erliegt letztlich ihren Verletzungen. Kurz zuvor gelingt es ihr jedoch, den Beamten den entscheidenden Hinweis zu liefern. Sie nennt die Namen ihrer Mörder.

Polizei inhaftiert mutmaßliche Täter

"Das Letzte, was wir erwartet hätten, ist, dass sie uns die Richtung weisen kann, wer ihr das angetan hat", meint der Sergeant. Das Sheriff's Office von Alameda County gibt kurze Zeit später auf seiner Facebook-Seite bekannt, dass die Beamten den 19-jährigen Daniel Gross und die 25-jährige Melissa Leonardo festgenommen haben. Bisher äußerten sich die mutmaßlichen Täter nicht. Die Polizei vermutet, dass sie ihr Opfer aus Bosheit töteten und fernab der Straße zurückließen, weil sie die junge Frau für tot hielten. Lokalen Medienberichten zufolge waren die jungen Leute miteinander bekannt.

Ob der letzte Satz auf dem Sterbebett vor Gericht Bestand hat? "Eine Sterbeerklärung ist ein sehr überzeugendes Beweisstück, das in der Verhandlungen sehr glaubwürdig wirkt", sagt Ray Kelly dem "San Francisco Chronicle".

Quelle: n-tv.de