Panorama

50 Corona-Tote in Altersheimen Stockholm eröffnet Lazarett für Covid-19-Fälle

131355314.jpg

Auf einem Stockholmer Messegelände stehen provisorisch viele Krankenbetten bereit.

(Foto: picture alliance/dpa)

In der Corona-Krise verzichtet Schweden auf größere Kontaktbeschränkungen, erst Anfang der Woche ordnet es Besuchsverbote für Altersheime an. Für Stockholm kommt die Entscheidung zu spät: Ein Pflegedienst meldet einen großflächigen Ausbruch. Nun handelt die Stadt und eröffnet ein Feldlazarett.

In der schwedischen Hauptstadt Stockholm ist das Coronavirus in mehreren Altersheimen ausgebrochen. Ein Pflegedienst sagte dem Fernsehsender SVT, dass sich in den von ihm betreuten Heimen in der Region Stockholm mittlerweile 250 Ältere infiziert hätten, darunter viele Senioren mit Vorerkrankungen. Von ihnen seien bisher 50 gestorben, sagte der Leiter des Dienstes Familjeläkarna, Stefan Amér.

Familjeläkarna ist laut SVT für die ärztliche Pflege in etwas weniger als der Hälfte der Altenheime in der Region zuständig. Wie viele Menschen in den Stockholmer Altersheimen insgesamt an Covid-19 erkrankt sind, ist bislang unklar. "Wir bekommen Signale aus Stockholm, aber auch aus anderen Teilen des Landes, dass es mehr Fälle in Altersheimen gibt", sagte auch der Staatsepidemiologe Anders Tegnell auf seiner täglichen Pressekonferenz.

In Stockholm soll nach Angaben der Stadtregierung am Wochenende ein erstes Feldlazarett für Coronavirus-Patienten eröffnet werden. Das Feldlazarett wurde in einem Messezentrum im südlich von Stockholm gelegenen Vorort Alvsjo errichtet und soll zunächst bis zu 140 Patienten aufnehmen können. Nach Behördenangaben könnte die Aufnahme-Kapazität aber bei Bedarf auf mehr als 600 gesteigert werden.

Schweden hatte bisher vor allem auf Vertrauen in die Bevölkerung gesetzt und war mit sehr viel weniger strengen Maßnahmen gegen das Coronavirus vorgegangen als Deutschland, aber auch als seine skandinavischen Nachbarn Dänemark und Norwegen. Weitreichende Kontaktbeschränkungen erließ die schwedische Regierung erst Anfang dieser Woche: Um Ältere besser zu schützen, ordnete sie ein Besuchsverbot für alle Altersheime im Land an.

*Datenschutz

Insgesamt sind in Schweden bislang 282 an Covid-19 erkrankte Menschen gestorben, 178 davon in der Region Stockholm. Landesweit gab es bis zum Donnerstagnachmittag fast 5500 bestätigte Infektionsfälle.

Quelle: ntv.de, chr/sgu/AFP/dpa