Panorama
Sonntag, 21. Januar 2007

Drei Tage nach "Kyrill": Strom fließt wieder

Die Stromverbraucher in Ostdeutschland, die besonders stark von den Folgen des Orkans "Kyrill" betroffen waren, sind nach Angaben der Versorger wieder am Netz. Ein Sprecher der E.ON-Tochter E.ON Thüringer Energie sagte am Sonntag, die zuletzt noch von Lieferungen abgeschnittenen Ortschaften würden seit Samstagabend wieder mit Strom beliefert. Auch abgelegene Höfe oder Anlagen würden im Laufe des Sonntags wieder Strom erhalten.

Ein Sprecher der E.ON-Tochter Avacon sagte, alle Kunden seien wieder am Netz. Lediglich durch Reparaturarbeiten und Provisorien könne es noch zu kurzen Ausfällen kommen. Das Netzgebiet von Avacon umfasst auch Sachsen-Anhalt. Der Versorger Vattenfall Europe hatte bereits erklärt, in seinem Gebiet gebe es keine Ausfälle mehr. Ein Sprecher des Stromriesen RWE versicherte, alle Kunden des Konzerns – auch im Osten der Republik – seien wieder am Netz.

Quelle: n-tv.de