Panorama

Nach stundenlangem Brand Jacht versinkt im Hafen

a58ed829e4e45d7df8055d2979651c1e.jpg

Die Yacht war 26 Meter lang.

(Foto: via REUTERS)

Über Torquay ist am Mittag dicker Qualm zu sehen. Im Hafen der Küstenstadt im Süden Englands steht eine Jacht in Flammen. Im Schiff befinden sich Tausende Liter Diesel. Die Feuerwehr kommt nicht dagegen an.

Im Hafen der südenglischen Küstenstadt Torquay ist eine Jacht erst in Brand geraten und dann gesunken. "Das Boot ist gesunken, deshalb ist das Feuer jetzt aus", hieß es am Abend von der örtlichen Feuerwehr, die zuvor stundenlang mit etlichen Kräften im Einsatz war, um den Brand zu löschen.

Den Angaben zufolge hatte das Boot rund 8000 Liter Diesel an Bord, weshalb die Umweltbehörde eingeschaltet wurde, die sich mit speziellen Geräten direkt im Anschluss an die Arbeit machte. Das Feuer auf der fast 26 Meter langen Jacht war um die Mittagszeit ausgebrochen. Die Ursache für den Brand ist bisher unklar.

Auf Aufnahmen, die der Sender BBC veröffentlichte, waren dicke, schwarze Rauchwolken über dem weißen Boot zu sehen. Anwohner wurden angewiesen, den Bereich zu meiden und Türen und Fenster zunächst geschlossen zu halten. Der Polizei zufolge soll es keine Verletzen geben.

(Dieser Artikel wurde am Samstag, 28. Mai 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, hul/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen