Panorama

Gefängnis nach Alkohol am Steuer Tarantino-Star Michael Madsen fährt ein

RTX1K0ZD.jpg

Das Mindestmaß, nur vier Tage Gefängnis: Der Richter meinte es gut mit Michael Madsen.

(Foto: REUTERS)

Die Strafe könnte aus einem Tarantino-Drehbuch stammen: Wegen fortgesetzter Trunkenheit am Steuer muss Hollywood-Star Michael Madsen für vier Tage ins Gefängnis. Außerdem muss er Sozialarbeit leisten: in einem Leichenschauhaus. Madsen hat akzeptiert.

Schauspieler Michael Madsen muss wegen wiederholter Trunkenheit am Steuer für vier Tage hinter Gitter. Diese Strafe hat ein Gericht nun gegen den Star verhängt, der dem Urteil laut der US-Seite "TMZ" bereits zugestimmt hat. Zudem belaufe sich die Bewährungszeit auf stolze fünf Jahre und der Wiederholungstäter müsse außerdem noch gemeinnützige Arbeit verrichten - in einem Leichenschauhaus, heißt es weiter. Mit dieser Maßnahme sollen der 61-Jährige die schrecklichen Folgen bewusst werden, die alkoholisierte Fahrten mit sich bringen können.

Glücklich darf sich Madsen aber dennoch schätzen. Denn wie die Seite "TMZ" zu Beginn der Verhandlungen noch berichtete, drohten ihm zwischen "4 bis 364 Tage" im Gefängnis - er ist also mit dem Mindestmaß davongekommen.

Madsen verursachte Ende März mit seinem Land Rover in Malibu im US-Bundesstaat Kalifornien einen schweren Autounfall. Bei einer anschließenden Kontrolle stellte die Polizei eine erhöhte Alkohol-Konzentration im Blut fest. 2012 wurde er schon einmal wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen. Weil nun zwei Vergehen innerhalb von zehn Jahren zu Buche stehen, kam er bei der Verurteilung nicht um eine Haftstrafe herum.

Madsen ist bekannt für seine Auftritte in mehreren Filmen von Quentin Tarantino. Neben "The Hateful 8" spielte er in "Reservoir Dogs" und "Kill Bill". Auch in dem neuen Tarantino-Film "Once Upon a Time in Hollywood" hat Madsen einen Auftritt: als Sheriff.

Quelle: n-tv.de, mau/spot

Mehr zum Thema