Panorama

Zufallsfund in versunkenem Wagen Toter Taxifahrer lag acht Jahre im Rhein

imago0116818592h.jpg

Die Polizei hat bisher weder Hinweise für ein Verbrechen noch einen Unglücksfall.

(Foto: imago images/BildFunkMV)

Im Mai 2013 verschwindet ein Taxifahrer mitsamt seinem Wagen spurlos: Alle Versuche, ihn zu finden, scheitern. Nun stößt die Feuerwehr durch Zufall auf sein Fahrzeug. Es liegt auf dem Grund des Rheins. Im Innern des Wagens entdeckt sie die Leiche des Vermissten. Nun ermittelt die Polizei.

Knapp acht Jahre nach dem Verschwinden eines Taxifahrers aus Bad Säckingen in Baden-Württemberg ist dessen Leiche durch einen Zufall im Rhein entdeckt worden. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Freiburg und Waldshut-Tiengen mitteilten, wurde sie in dessen versunkenem Taxi gefunden. Das Fahrzeug war zuvor zufällig von der Feuerwehr bei einem Testlauf für ein Sonargerät geortet worden.

Das Taxi wurde demnach bereits vor gut einem Monat aus dem Rhein bei Bad Säckingen geborgen, inzwischen wurde der Tote zweifelsfrei identifiziert. Es handelt sich um einen seit Mitte Mai 2013 vermissten Taxifahrer aus dem Ort. Der damals etwa 50-Jährige war mitsamt seinem Taxi verschwunden, ohne dass es den Ermittlern zufolge irgendwelche Erklärungen oder Hinweise gab.

Eine Ortung seines letzten Aufenthaltsorts war nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft damals auch unmöglich, weil der Vermisste kein Mobiltelefon bei sich hatte und sein Taxi nicht über ein entsprechendes Gerät verfügte. Die Ermittlungen zu den Umständen des Geschehens dauern noch an. Bisher gibt es aber keine Hinweise auf ein Verbrechen oder einen Unglücksfall.

Quelle: ntv.de, jug/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.