Panorama

Seit Monaten vermisst Toter Teenager zwischen Heuballen entdeckt

imago83721876h.jpg

(Foto: imago/Horst Galuschka)

Im April verschwand ein 15-Jähriger bei Unnau spurlos, offenbar auf der Suche nach seinem Handy. Nun entdeckt ein Landwirt seine Leiche auf einer Wiese, nicht weit von seinem Zuhause.

Ein seit Monaten vermisster 15-Jähriger aus dem rheinland-pfälzischen Unnau bei Montabaur ist tot zwischen Heuballen gefunden worden. Dies gab die Polizei bekannt. Ein Landwirt hatte die männliche Leiche am Freitag entdeckt, als er die aufgestapelte Heuballen von einer Wiese abtransportieren wollte. Die Obduktion hat nun die Identität des Jugendlichen bestätigt. Die Polizei geht von einem Unglück aus.

"Der Junge wurde kopfüber zwischen zwei Heuballen steckend gefunden", sagte ein Sprecher. Einen Suizid hält er für ausgeschlossen. Die Ballen waren in luftdichter Folie eingeschweißt gewesen, jeder von ihnen zwischen 750 und tausend Kilogramm schwer. Der 15-Jährige hatte der Polizei zufolge keine Überlebenschance. "Der Fundort ist etwa 1200 Meter von seinem Zuhause entfernt", sagte der Sprecher.

Der 15-Jährige wurde seit dem 15. April vermisst. Nach Polizeiangaben verließ er sein Elternhaus, um sein verlorenes Handy zu suchen. Von dieser Suche kam er nicht zurück. Mehrere Suchaktionen der Polizei nach ihm blieben erfolglos.

Quelle: ntv.de, nen/AFP