Panorama

Albtraum statt Instagram-Idylle Wird Vermisstenfall Petito zum Mordfall?

35be8ce6e67e45d4d1ebedbd32dcd0a1.jpg

Die Leiche wurde in einem Nationalpark in Wyoming entdeckt.

(Foto: dpa)

Die Welt kennt Gabby Petito vor allem aus ihrer Instagram-Welt. Dort ist die junge Frau mit ihrem Freund in einem Van an den schönsten Orten der USA unterwegs. Doch nun ist die 22-Jährige vermutlich tot und ihr Freund verschwunden. Aber was ist geschehen? Fragen und Antworten zu dem Fall.

Welche neue Entwicklung gibt es in dem Vermisstenfall Gabby Petito?

Die Polizei hat am Sonntag auf der Suche nach der Vermissten Gabrielle "Gabby" Petito in Teton County im US-Bundesstaat Wyoming menschliche Überreste gefunden. Diese stimmten mit der Beschreibung der vermissten 22-Jährigen überein, teilten FBI-Beamte mit. "Die vollständige forensische Identifizierung wurde noch nicht abgeschlossen, um zu 100 Prozent zu bestätigen, dass wir Gabby gefunden haben. Aber ihre Familie wurde über diese Entdeckung informiert", sagte Charles Jones, der leitende Beamte des FBI Denver in Wyoming. Zu Beginn hatte Jones Petitos Familie aber bereits sein Beileid ausgedrückt.

Wie hat Petitos Familie auf diese Informationen reagiert?

Sowohl Gabby Petitos Vater Joseph Petito, als auch ihr jüngerer Bruder TJ Schmidt haben auf Instagram Reaktionen gepostet. "#gabbypetito, sie hat die Welt berührt", schrieb Joseph Petito in seinem Beitrag. Er fügte ein Foto seiner Tochter hinzu, das sie vor einem Wandgemälde mit Engelsflügeln zeigt. Der Bruder teilte eine ähnliche Aufnahme von Petito. "Ich weiß nicht einmal, was ich sagen soll", schrieb TJ Schmidt dazu. "Ich bin total ratlos. Mein Herz ist zerschmettert #justiceforgabby." Auf einer Spendenseite, auf der Gelder gesammelt wurden, um zusätzliche Suchmaßnahmen zu finanzieren, mehrten sich die Beileidsbekundungen von Spendern.

Gibt es schon mögliche Erklärungen zum Todeszeitpunkt und zur Todesursache?

Dem FBI zufolge ist die Todesursache nicht geklärt. Die gerichtsmedizinische Untersuchung und damit auch die zweifelsfreie Identifizierung sind für Dienstag geplant. Dann können die Rechtsmediziner möglicherweise auch schon Angaben zu einer möglichen Todesursache machen.

Seit wann war die junge Frau vermisst?

Ihre Familie hatte Petito am 11. September als vermisst gemeldet. Am 1. September war Petitos Freund, der 23-jährige Brian Laundrie, allein nach Hause nach Florida zurückgekehrt. Ihre Familie hatte den Kontakt zu Petito allerdings schon Ende August verloren, als sie sich nach eigenen Angaben im Campinggebiet von Spread Creek aufhielt.

Was hat Laundrie bisher zur Aufklärung des Falls beigetragen?

Der 23-Jährige sprach selbst nicht über das Verschwinden seiner Freundin. Informationen wurden lediglich über seinen Anwalt weitergegeben. Der Polizeisprecher von North Port, John Taylor, teilte mit, Beamten hätten das Haus der Familie Laundrie aufgesucht, nachdem Petito als vermisst gemeldet wurde. Laundries Familie habe sich aber geweigert, mit der Polizei zu sprechen. Der 23-Jährige gilt bisher als "Person von Interesse" im Zusammenhang mit Petitos Verschwinden. Am Freitag meldete ihn seine Familie ebenfalls als vermisst. Deren Angaben zufolge soll er bereits am Dienstag in das Naturschutzgebiet Carlton Reservat in Florida aufgebrochen sein. Unklar ist, warum die Familie mit der Vermisstenmeldung bis zum Freitag gewartet hat. Nach der Vermisstenmeldung wurde das Haus der Familie Laundrie durchsucht, ohne dass es nennenswerte Ergebnisse gegeben hätte.

Warum hat die Öffentlichkeit so großes Interesse an dem Fall?

Petito und Laundrie wohnten gemeinsam bei Laundries Eltern in North Port im US-Bundesstaat Florida. Sie kannten sich aus Kindheitstagen, als beide Familien auf Long Island im US-Bundesstaat New York lebten. Später zog die Familie Laundrie nach North Port. Von dort aus war das Paar im Juli mit einem Campervan zu einer Reise quer durch die USA aufgebrochen. Ihre Erlebnisse bei dem für vier Monate geplanten Abenteuer teilten sie auf Instagram und Youtube. Petito hatte auf Instagram zuletzt mehr als 760.000 Follower, Laundrie mehr als 200.000. Auf Aufnahmen waren sie immer wieder als lächelndes Paar in beeindruckenden Landschaften zu sehen.

Gab es zuvor Anzeichen für Probleme?

Inzwischen ist bekannt geworden, dass es Polizeiaufnahmen von einem Einsatz bei dem Paar gibt. Demnach waren die Beamten Mitte August zu einem möglichen Fall von häuslicher Gewalt gerufen worden. In dem Video ist die völlig aufgelöste und weinende Petito in dem Campervan zu sehen. Sie sagt, dass sie unter einer Zwangsstörung leide und es zu einer Auseinandersetzung mit Laundrie gekommen sei. Dabei habe sie ihren Freund auch geohrfeigt. Die Polizei verzichtete auf eine Anzeige, nachdem das Paar zugestimmt hatte, die kommende Nacht getrennt zu verbringen.

Wie gehen die Ermittlungen jetzt weiter?

Die Beamten der verschiedenen beteiligten Behörden bitten weiterhin um Hinweise von möglichen Zeugen, die Petito, Laundrie oder ihren weißen Ford Transit Van aus dem Jahr 2012 gesehen haben könnten. Wenn es Klarheit über die Todesursache gibt, könnte sich auch der Status von Laundrie möglicherweise ändern. Er könnte offiziell als Verdächtiger benannt werden. Für Petitos Familie bestehen an seiner Beteiligung am Tod der Tochter und Schwester offenbar nur wenig Zweifel. Richard Stafford, ein Anwalt der Familie Petito, sagte in einer kurzen Erklärung gegenüber CNN: "Die ganze Familie von Gabby möchte, dass die Welt weiß, dass Brian nicht vermisst wird, er versteckt sich. Gabby wird vermisst."

Quelle: ntv.de, sba

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen