Panorama

Messerattacke in Frankenthal Zechpreller verletzt mehrere Passanten

Streit über die Höhe der Rechnung ist in Bars und Kneipen nicht selten. Im rheinland-pfälzischen Frankenthal ist ein Mann allerdings so aufgebracht, dass er mehrere Menschen angreift. Ein Richter weist ihn in eine Psychiatrie ein.

Nach dem Messerangriff eines 29 Jahre alten Manns am Sonntagabend im rheinland-pfälzischen Frankenthal ist der Angreifer in die Psychiatrie eingewiesen worden. Der Haftrichter habe nach dem Angriff auf fünf Passanten auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal die einstweilige Unterbringung wegen gefährlicher Körperverletzung angeordnet, teilten die Ermittler mit.

Nach Polizeiangaben wollte der Mann nach einem Besuch in einer Bar in der Innenstadt Frankenthals seine Getränke nicht bezahlen. Der Wirt sei ihm nachgelaufen und habe ihn vor der Bar angesprochen, woraufhin der Mann ein Messer gezückt, den Wirt bedroht habe und in Richtung Innenstadt weggelaufen sei.

Auf seiner Flucht habe er an verschiedenen Stellen um sich gestochen. Bei seiner ersten Attacke habe er zwei Männer verletzt, von denen einer ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste. Später habe er eine Frau so schwer verletzt, dass diese stationär ins Krankenhaus kam.

Im weiteren Verlauf habe er dann noch einem Mann Stichverletzungen zugefügt, die zu einer Krankenhauseinweisung führten, sowie schließlich eine weitere Frau entsprechend schwer verletzt. Außerdem habe der Mann die Jacke einer weiteren Frau beschädigt, diese kam aber unverletzt davon. Bei seiner Festnahme habe der 29-Jährige keinen Widerstand geleistet.

Quelle: n-tv.de, mli/chr/AFP

Mehr zum Thema