Politik
Der Osten Mossuls ist bereits befreit - nun läuft die Offensive auf den Westteil der Stadt.
Der Osten Mossuls ist bereits befreit - nun läuft die Offensive auf den Westteil der Stadt.(Foto: dpa)
Donnerstag, 23. Februar 2017

Kampf um IS-Hochburg im Irak: Armee erobert Flughafen von Mossul

Nächster Erfolg im Kampf gegen den Islamischen Staat: Irakische Streitkräfte stürmen mit Unterstützung von US-Soldaten den Flughafen von Mossul. Dort kommt es zu heftigen Gefechten mit den verbleibenden IS-Kämpfern.

Irakische Truppen haben bei ihrer Offensive auf Mossul den Flughafen zurückerobert. Der derzeit stillgelegte Airport im Südwesten der Stadt war seit 2014 unter Kontrolle der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Auch eine in der Nähe gelegene Militärbasis sei eingenommen worden, berichtete das irakische Staatsfernsehen.

Reporter der Nachrichtenagentur AFP beobachteten, wie die irakischen Einsatzkräfte das Gelände von Westen her betraten, nachdem sie zuvor mit Unterstützung von Drohnen, Kampfjets und Hubschraubern in Richtung des Flughafens vorgerückt waren. Die BBC berichtet, dass die Armee zunächst die Landebahn erobert habe. Dann sei es beim Vorrücken zu heftigen Gefechten mit IS-Kämpfern, die sich im Flughafengebäude verschanzt hatten, gekommen. Insgesamt hätte sich die Operation über den Zeitraum von vier Stunden erstreckt.

Die Einsatzkräfte, darunter Beamte der irakischen Bundespolizei und einer Elitetruppe des Innenministeriums, griffen den Flughafen mit Mörsern an. Unterstützt wurden die irakischen Truppen durch US-Einsatzkräfte. US-Beamte hatten zu Beginn der Woche erklärt, dass sich noch insgesamt rund 2000 Dschihadisten in Mossul aufhalten.

Die Offensive auf Mossul begann am 17. Oktober, seither wurde der IS vollständig aus dem Ostteil der Stadt verdrängt. Der nun eroberte Flughafen ist zwar seit Jahren stillgelegt. Doch durch seine Lage und der Größe des Geländes bildet er einen wichtigen Zugang zum Westteil Mossuls.

Quelle: n-tv.de